Verdacht der Impfpass-Fälschung: Schwere Vorwürfe gegen diese Promis

Die Fälschung des Impfpasses ist kein Kavaliersdelikt. Dennoch werden immer mehr Fälle bekannt – auch unter bekannten Persönlichkeiten. Gegen diese Prominenten wurden nun schwere Vorwürfe erhoben.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Wer seinen Impfpass wissentlich fälscht, begeht eine Straftat. Das ist eigentlich auch allen hinlänglich bekannt. Dennoch gibt es Menschen, die das Risiko eingehen – und so sich und andere unter Umständen einem gefährlichen Risiko aussetzen. Auch gegen prominente Persönlichkeiten wurde in den vergangenen Wochen ermittelt. Die Vorwürfe wiegen schwer. Haben diese Promis etwa ihren Impfpass gefälscht?

Impfpass gefälscht? GNTM-Teilnehmerin Nathalie Volk am Flughafen aufgehalten

So geriet die ehemalige Germanys-Next-Topmodel-Kandidatin Natalie Volk erst vor ein paar Tagen in die Schlagzeilen. Der Vorwurf: Verdacht auf Impfpass-Fälschung. Wie unter anderem die „Bild“-Zeitung berichtete, sei das Model am Flughafen Frankfurt kurzfristig festgehalten worden. Bei der Kontrolle am Flughafen habe man festgestellt, dass ihre Unterlagen nicht korrekt gewesen seien. Die Polizei habe ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Laut „Bild“-Informationen sei die ehemalige Castingshow-Teilnehmerin auf der Rückreise von den Malediven nach Deutschland gewesen. Das Model müsse bei Bestätigung des Verdachts nun mit einer Strafanzeige rechnen.

Christin Okpara: Dschungelcamp-Aus wegen gefälschter Impfangaben

Sie sollte im Dschungelcamp für Aufregung sorgen – Reality-Schauspielerin Christin Okpara. Doch daraus wurde nichts. Noch vor Beginn der aktuellen Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ musste die Schauspielerin die Heimreise nach Deutschland antreten. Wie die „Bild“-Zeitung berichtete, sei die 25-Jährige bei Ankunft in Frankfurt am Main anschließend direkt von den Beamten der Bundespolizei am Flughafen vernommen worden – wegen des Verdachts auf Impfpassfälschung. Nun ermitteln die Beamten wohl gegen die Impfpassfälscher, die auch Okpara versorgt haben sollen.

Erster Fake-Impfpass-Skandal bei Ex-Bremen-Coach Markus Anfang

Der erste große Impf-Skandal in Deutschland ereignete sich jedoch früher. Bereits im November letzten Jahres gestand der ehemalige Bundesliga-Trainer Markus Anfang seinen Impfpass gefälscht zu haben. "Er hat eingeräumt, einen falschen Impfausweis vorgelegt zu haben", erklärte der Bremer Oberstaatsanwalt Frank Passade im Zuge der Ermittlungen gegenüber den Medien.

Zusätzlich zu den strafrechtlich relevanten Konsequenzen hat nun auch das DFB-Sportgericht heftige Strafen gegen den Trainer verhängt. Markus Anfang wurde vom DFB-Sportgericht für ein Jahr gesperrt. Zudem muss der ehemalige Trainer des Zweitliga-Clubs Werder Bremen 20.000 Euro Strafe zahlen. Das Berufsverbot gilt rückwirkend ab dem 20. November, wie der DFB berichtet.

PCR-Test-Fälschung bei Tennis-Star Novak Djokovic?

Wie weit das Medien-Spektakel um den Impfstatus gehen kann, zeigt der Fall Novak Djokovic. Der Tennis-Star sorgte für mächtig Wirbel, als er ungeimpft zu den „Australian Open“ reiste – und aufgrund seines Impfstatus wieder ausreisen musste. Zwar habe der Tennis-Profi seinen Impfpass bekannterweise nicht gefälscht. Medien berichten nun jedoch von weiteren Ungereimtheiten bei seiner Einreise nach Australien.

So berichten serbische Medien wie „Kurir“ und „Novostri“, dass im Zusammenhang mit Novak Djokovic eine Strafanzeige gegen unbekannt erstattet wurde. Der Vorwurf: Angeblich sei der PCR-Test, der bei Djokovics Einreise nach Australien vorgelegt wurde, eine Fälschung. Auch deutsche Medien wie der „Spiegel“ hatten bereits Mitte Januar über Ungereimtheiten beim PCR-Test des Tennis-Stars berichtet.

Impfpassfälschungen erfüllen unter anderem den Strafbestand der Urkundenfälschung und können in Deutschland mit Geldbuße und sogar Freiheitsentzug bestraft werden.

„Wer zur Täuschung im Rechtsverkehr von einem Gesundheitszeugnis der in den §§ 277 und 278 bezeichneten Art Gebrauch macht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in anderen Vorschriften dieses Abschnitts mit schwererer Strafe bedroht ist. “
§279 StGB

Der Rechtsverkehr beschreibt in diesem Fall geschäftliche und geschäftsähnliche Handlungen, worunter unter anderem das Vorzeigen des Impfpasses im Restaurant, beim Türsteher oder bei Fluggesellschaften umfasst, erläutert ein Sprecher der Schweinfurter Staatsanwaltschaft gegenüber dem „BR“.

Novak Djokovic, Nathalie Volk und Markus Anfang – die prominenten Beispiele zeigen, dass Ungereimtheiten bei den Impfnachweisen schnell zu negativen Folgen führen kann. Bleibt nur zu hoffen, dass auf diese nicht noch weitere folgen.