Unterschätzte Gefahr: Bluthochdruck bei Kindern

Dr. Justus Meyer Redaktionsleiter
Bluthochdruck bei Kindern
Welche Blutdruck ist für welche Altersklasse bei Kindern ideal? PraxisVITA hat die Antworten © iStock

Welcher Blutdruck ist eigentlich bei einem 6-jährigen normal – und bei einem 10-jährigen? Und wie gefährlich sind erhöhte Werte für Kinder? Alles, was Eltern wissen sollten

Der ideale Blutdruck liegt bei 120/80 mmHg – soweit ist das fast allen bekannt. Aber für welches Alter gilt das eigentlich? Die Antwort: Für Kinder jedenfalls nicht. Bei einem Jugendlichen gelten solche Werte als gerade noch im Rahmen, bei einem 7-jährigen sind sie schon zu hoch, bei einem 3-jährigen wären sie schwerer Bluthochdruck, bei einem Neugeborenen ein Notfall.

Bislang gingen selbst viele Ärzte allerdings davon aus, dass derart erhöhte Werte nur bei stark übergewichtigen Kindern auftreten würden – in etwa sieben Prozent der Fälle –, doch die Europäische Gesellschaft für Bluthochdruck (ESH) weist in ihren aktuell geänderten Leitlinien darauf hin, dass auch normalgewichtige Kinder an Bluthochdruck erkranken können. Außerdem würden immer mehr Kinder aufgrund einer ADHS-Diagnose Ritalin bekommen – ein Medikament, das den Blutdruck erhöhen kann.

Für Eltern bedeutet das, der Kinderarzt sollte routinemäßig auch den Blutdruck messen, selbst wenn das Kind sonst keinerlei Anzeichen für gesundheitliche Probleme zeigt. Denn die Folgen des Hochdrucks (z. B. Arteriosklerose)  fallen bei Kindern genauso schwer ins Gewicht wie bei Erwachsenen. Und: Der Bluthochdruck verschwindet so gut wie nie von selbst wieder, er wächst sich nicht aus.

Warum nicht selbst messen? Die meisten Messgeräte für den Hausgebrauch sind nicht für Kinder ausgelegt – sie benötigen spezielle Manschetten.

Welche Werte für welches Alter?

Die folgenden Angaben stammen von der Deutschen Hochdruckliga:

Tabelle
 

Was tun, wenn Kinder unter Hochdruck leiden?

In den meisten Fällen ist starkes Übergewicht die Ursache. Dann gilt: durch eine Kombination mehrerer Maßnahmen möglichst schnell Normalgewicht zu erreichen. Dazu zählen vor allem Sport und eine Ernährungsumstellung. Die Eltern spielen dabei eine entscheidende Rolle. Sie sollten auf weniger Fett und Zucker achten und auch auf eine salzarme Kost. Die gängigen Medikamente gegen Bluthochdruck wirken in der Regel bei Kindern sehr gut – die Dosierung sollte immer mit dem behandelnden Arzt abgesprochen und regelmäßig angepasst werden.

Im Fall einer Ritalin-Verordnung kann möglicherweise auf ein anderes Medikament ausgewichen oder zumindest die Dosierung verringert werden.

© by WhatsBroadcast

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.