Ungesunde Ernährung behindert Schlaf

undefined
© Fotolia

Wer sich ungesund ernährt, zu viel, zu schnell und vor allem zu spät isst, reizt den Darm und bringt sich selbst so um den Schlaf. Chronische Schlafstörungen sind die Folge. Ernährungs-Experten raten, nach 19 Uhr nichts mehr zu essen. Denn abends und nachts arbeitet unsere Verdauung auf Sparflamme. Die Folge: Das Essen bleibt im Darm liegen, Rohkost (z.B. Salat) beginnt sogar zu gären. Dabei entstehen unter anderem toxische Alkohole. Der Körper, besonders die Leber, muss aktiv werden, um die Giftstoffe abzubauen. Die Organe sind also im Stress – und das hält uns wach.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.