Darmverschluss vermeiden: Wie behandelt man die Beschwerden im Verdauungstrakt?

Umstellung der Lebensgewohnheiten

Ängste, Leistungsdruck oder Streit können uns im wahrsten Sinne des Wortes auf den Magen schlagen. Zwischen Gehirn und Verdauungsorganen besteht eine enge Verbindung. Wenn wir angespannt sind, schüttet unser Gehirn Stresshormone aus. Diese Reaktion bekommt auch unser Magen-Darm-Trakt zu spüren. Häufig reagiert er mit Übelkeit, Krämpfen oder Völlegefühl. Betroffenen hilft eine Umstellung der Lebensgewohnheiten: Stressabbau, regelmäßige Bewegung und Verzicht auf scharfe und blähende Lebensmittel.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.