Traurig, einsam, gleichgültig – warum selbst eine erfolgreiche Diät krank machen kann

Dicker Mann ist bei Diät unglücklich
Forscher fanden heraus, dass eine zu hohe Erwartung an das eigene Glück unglücklich macht © shutterstock

Eine Diät steigert das Risiko, depressiv zu werden deutlich. Das zeigt eine kürzlich veröffentlichte britische Studie. Demnach sind Menschen, die ihr Gewicht mit einer Diät erfolgreich verringert haben, nicht nur trauriger, sondern auch einsamer und beschreiben sich selbst als gefühlsärmer. Forscher raten deswegen zu verschiedenen Gegenmaßnahmen.

Zu viele Menschen verbinden mit einem Diäterfolg die umfassende Verbesserung des eigenen Lebensgefühls. Die Erwartungen sind so groß, weil übergewichtige Menschen Unzufriedenheit und Misserfolge häufig auf ihr Körpergewicht und in den Wunsch abzunehmen projizieren. Forscher des University College of London haben nun in einer aktuellen Studie festgestellt, dass genau diese Erwartungshaltung zu einem gegenteiligem Effekt führen kann.

 

Die meisten fühlten sich nach der Diät schlechter

Die Forscher ermittelten im Zuge einer Diätstudie das Lebensgefühl von rund 2.000 übergewichtigen Probanden, die über vier Jahre bei dem Versuch der Verringerung ihres Körpergewichts beobachtet und medizinisch überwacht wurden. Zur großen Überraschung der Forscher bestand für Probanden, die während der Untersuchungszeit mindestens 5 Prozent ihres Körpergewichts verloren hatten, ein um 78 Prozent höheres Risiko für depressive Verstimmungen – im Vergleich zu Studienteilnehmern, die nicht abgenommen hatten.

Insgesamt fühlten sich diejenigen, deren Diät erfolgreich war, trauriger, einsamer, gefühlsärmer und unglücklicher.

 

Diäten belasten die Psyche stark

Diäten sind anstrengend für den Körper und vor allem auch für die Psyche, erklären die Forscher. Sie bedeuten Verzicht auf angenehme Dinge und verursachen Stress. Betroffene empfinden eine Diät demnach als große Einschränkung der eigenen Lebensqualität. Hinzu käme nach Aussagen der Forscher, dass in der Werbung das Abnehmen mit einer automatischen Verbesserung des Körpergefühls verkauft wird. Dieser Behauptung müsse deutlicher widersprochen werden.

 

Gefühl verbessern

Ein wichtiger Grund, weshalb sich Menschen nach einer Diät schlecht fühlen, ist zu hohe Erwartungen an die das Gefühl nach dem Abnehmen. Deswegen empfiehlt es sich während einer Diät die Ausschüttung von Glücksgefühlen entsprechend zu steigern. Ein besonders guter – und in diesem Zusammenhang auch sinnvoller – Weg ist, sich selbst niedrige Erwartungen zu setzen. Übertrifft man seine eigenen Vorgaben – das zeigen Studien – werden besonders viele glücklich machende Hormone ausgeschüttet.

Wie Sie dafür sorgen können, dass Ihr Körper Glückshormone ausschüttet, erfahren Sie hier.

Hamburg, 8. August 2014

Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.