Wie uns die Natur bei Wechseljahresbeschwerden hilft

Traubensilberkerze schenkt neue Energie

Gegen alles, was Frauen in den Wechseljahren ärgert, ist ein Kraut gewachsen. Die Traubensilberkerze zum Beispiel, die nicht umsonst auch Frauenwurzel genannt wird. Der Grund: Ihre Wurzeln enthalten Stoffe, die eine östrogenähnliche Wirkung entfalten. Frauen gewinnen neue Energie, weil sie gegen Schlafstörungen hilft und Hitzewallungen sanfter ausfallen lässt. Auch die kanadische Blutwurzel scheint wie für Frauen gemacht. Sie trägt Wirkstoffe in sich, die der Haut wohltun und das Herz beruhigen. Ausgeglichenheit und innere Ruhe schenken die Essenzen der tropischen Ignatiusbohne, die auch Kopfschmerzen vertreiben. Eine ganz besondere Kostbarkeit hält der Ozean bereit: Sepia aus der Tinte des Tintenfischs entspannt, macht gute Laune und wiegt sicher in den Schlaf. Alle vier wertvollen Essenzen finden sich beispielsweise in dem homöopathischen Präparat "Klimaktoplant N" (von DHU, Apotheke). Das Gute: Sie vertragen sich mit anderen Medikamenten, Wechselwirkungen gibt es nicht.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.