Hausmittel gegen Neurodermitis: Welche helfen?

Ines Fedder

Hausmittel gegen Neurodermitis können auf effektive Weise helfen, den Krankheitszustand zu verbessern. Diese natürlichen Mittel helfen am besten.

Totes Meer-Salz-Bad bei Neurodermitis

Ob trockene Haut, Juckreiz, Neurodermitis, Unreinheiten oder Schuppenflechte: Meersalz kann bei Dermatitis-Problemen schnell und effektiv helfen. Das Meersalzbad entzieht Bakterien auf der Haut den Nährboden und verbessert so das Hautbild. Vor allem Betroffene von Neurodermitis profitieren von der Meersalzbad-Behandlung. Die Spurenelemente stärken die gestörte Hautbarriere und die schubweise auftretenden Symptome werden gelindert.

Meersalzbad: So geht's

1. 500 g Totes-Meer-Salz (Drogerie) im Badewasser auflösen
2. 15 Minuten abtauchen.
3. Hinterher nur trocken tupfen.

Bei Hautproblemen wie Neurodermitis sollte generell auf Badezusätze mit farb- oder Konservierungsstoffen verzichtet werden. Wer auf "Nummer Sicher" gehen will, kann Badezusätze auch ganz einfach selbst herstellen. So könnte vielleicht nicht nur Todes-Meer-Salz bei Neurodermitis helfen.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2021 praxisvita.de. All rights reserved.