Tod durch Zucchini

Verena Elson
Zucchini
Wenn Zucchini bitter schmeckt, sollte er auf keinen Fall verzehrt werden – es droht eine lebensgefährliche Vergiftung © iStock

Eine Frau musste mit starken Vergiftungserscheinungen im Krankenhaus behandelt werden. Sie hatte selbst angebaute Zucchini gegessen. Praxisvita erklärt, wann Gartengemüse zur Lebensgefahr wird.

Drei Tage musste die 78-jährige Elke Frahm aus Rendsburg in Schleswig-Holstein im Krankenhaus bleiben. Sie hatte mehrere Zucchini gegessen, die der Bruder einer Freundin im eigenen Garten zu 100 Prozent biologisch angebaut hatte. Die ersten beiden Zucchini hatte sie ohne Probleme verzehrt, bei der dritten bemerkte sie dann einen außergewöhnlich bitteren Geschmack, wie sie gegenüber der Schleswig-Holsteinischen Landeszeitung berichtete. Nach zweimal Probieren beschloss sie, das Gemüse nicht weiter zu verwenden. Diese Entscheidung hat ihr vermutlich das Leben gerettet.

 

Starke Vergiftung nach zwei kleinen Happen

Die kleine Menge reichte aus für heftige Vergiftungserscheinungen: Elke Frahm bekam starke Bauchschmerzen, blutigen Durchfall und musste sich erbrechen. Eine Freundin, der sie noch in der Nacht eine SMS mit ihren Symptomen schickte, rief Elke Frahm am nächsten Morgen an. Sie forderte sie auf, umgehend ins Krankenhaus zu gehen.

Elke Frahm hatte Glück – sie konnte die Klinik nach wenigen Tagen wieder verlassen. 2015 war ein Mann aus Heidenheim in Baden-Württemberg an den Folgen seiner schweren Vergiftung gestorben. Auch er hatte selbst angebaute Zucchini verzehrt – allerdings hatte er eine ganze Portion Zucchiniauflauf verspeist, obwohl das Gemüse bitter schmeckte.

Eigentlich hat Gemüse aus dem eigenen Garten den Ruf, besonders gesund zu sein. Wie kommt es dann zu solch schwerwiegenden Vergiftungen?

 

Vorsicht bei diesen Warnzeichen – Gemüse nicht verzehren!

Der Grund ist ein giftiger Stoff namens Cucurbitacin. Er kann in Kürbisgewächsen wie Zucchini und Gurken vorkommen, ist aus den Sorten im Handel aber herausgezüchtet worden. Es kann jedoch vorkommen, dass er durch Rückmutationen wieder auftaucht – die Gefahr ist besonders groß, wenn Heimgärtner das Gemüse jede Saison aus eigenen Samen hochziehen.

Cucurbitacin macht sich in Pflanzen durch einen bitteren Geschmack bemerkbar. Wenn Zucchini, Gurken oder Kürbis bitter schmecken, sollten sie auf keinen Fall verzehrt werden.

© by WhatsBroadcast

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.