Tierhaarallergie

Aus der Serie: Allergien: Warum Naturheilmittel am besten helfen
6 / 7
Tierhaar-Allergie
Foto: Fotolia

Bei einer Tierhaarallergie ist nicht das Fell das eigentliche Problem, sondern der Mix aus Schweiß, Speichel und Urin der Tiere, der sich in Haaren und Staub festsetzt. Therapien: Gute Ergebnisse zeigt die Laser Therapie. Dabei werden bestimmte Akupunkturpunkte mit Laserstrahlen stimuliert. Oft reichen drei Sitzungen. Erfolgsquote in Anwenderstudien: 80 Prozent. Akuthilfe: 2 g Kalzium (Apotheke) einnehmen. Tipp: Katzenhaarallergie: Pulsatilla LM VI (3 Globuli vor dem Frühstück) über drei Monate.