Thymian-Honig gegen chronische Sinusitis

Carolin Banser
Thymianhonig gegen Sinusitis
Aktuelle Studien beweisen: Vor allem bei chronischer Sinusitis hilft Honig © Fotolia

Herzschutz, Keimkiller, Hustenlöser: Honig ist mehr als nur ein leckerer Brotaufstrich. Praxisvita erklärt, wie Thymianhonig selbst eine chronische Sinusitis effektiv lindern kann.

Mehr als 180 Inhaltsstoffe machen Honig zu einem vielfältigen Hausmittel, ob innerlich oder äußerlich angewendet. Die Wirkung der einzelnen Bestandteile ist noch nicht genau erforscht. Fest steht aber, dass Honig Entzündungen hemmt, gegen Bakterien und Pilze wirkt, Schmerzen lindert und die körpereigene Immunabwehr stärkt. Das Naturprodukt hilft außerdem gegen Blasenprobleme, Darmbeschwerden und bei Erkältungen.

Aber Honig ist eben auch besonders vielfältig: Keine zwei Sorten gleichen sich – schon wenige Kilometer voneinander entfernt lebende Bienenvölker produzieren oft völlig unterschiedliche Honige. Jetzt haben Wissenschaftler den Einfluss von Thymianhonig auf eine chronische Sinusitis untersucht.

Einfluss von Thymianhonig auf eine chronische Sinusitis

In der Studie erhielten 64 Patienten zusätzlich zur Standardtherapie entweder Nasenspray mit speziellem Thymianhonig oder Placebo. Das Ergebnis: Die Anwendung des Nasensprays beeinflusste bei Patienten mit chronischer Sinusitis und Nebenhöhlen-Operation die Heilung positiv. 60 Tage nach der OP konnte in beiden Gruppen eine deutliche Besserung festgestellt werden.

Das Nasenspray war gut verträglich.
 Verantwortlich für die positive Wirkung machen Forscher das im ätherischen Thymianöl enthaltene Thymol. Es wirkt antibakteriell und entzündungshemmend.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.