Thrombose-Symptome: Welche können auftreten?

Redaktion PraxisVITA
Kapitel
  1. 1. Überblick
  2. 2. Ursachen
  3. 3. Symptome
  4. 4. Diagnose
  5. 5. Behandlung
  6. 6. Vorbeugung

Thrombose-Symptome sind relativ unspezifisch. Deshalb wird eine Thrombose auch nicht immer direkt von Ärzten erkannt. Praxisvita erklärt, welche Warnzeichen Sie kennen sollten.

Thrombose-Symptome können sehr unterschiedlich sein: Die Beschwerden hängen davon ab, welches Gefäß verschlossen ist. Bei kleineren Gefäßen sind die Thrombose-Symptome oft nur schwach ausgeprägt, während ein Verschluss größerer Venen oder Arterien zu erheblichen Beschwerden führen kann.

 

Thrombose-Symptome zeigen sich in den Beinen am häufigsten:

  • Wadendruckschmerz (sogenannte Lowenberg-Zeichen)
  • Wadenschmerzen beim Strecken des Fußes (Hohmann-Zeichen)
  • Druckschmerz unter der Fußsohle (Payr-Zeichen)
  • Muskelkrämpfe
  • Druckempfindlichkeit der Venen und des umliegenden Gewebes
  • Schwellungen
  • Überwärmung des betroffenen Bereichs
  • Taubheitsgefühle
  • Bläuliche Verfärbung der Haut
  • Schmerzen bessern sich, wenn das Bein hochgelagert wird
Schmerzen im Bein
Plötzlich auftretende Schmerzen im Bein ist eines der häufigsten Thrombose-Symptome© Alamy

Eine Thrombose kann in jedem Gefäß auftreten. Wenn sie den Blutfluss zu einem Organ unterbricht, kann es zu dauerhaften Gewebeschäden kommen. Vor allem plötzliche, heftige Schmerzen, die nicht auf einen Unfall zurückzuführen sind, können eines der Thrombose-Symptome sein. In diesen Fällen sollten Sie immer einen Notarzt verständigen.

 

Thrombose-Symptome, bei denen Organe in Mitleidenschaft gezogen werden:

Diagnose
Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.