Theta Healing: Was steckt hinter der Heilmethode?

Theta Healing ist eine spirituelle Heilmethode. Anbieter versprechen, durch eine hohe Aktivität der sogenannten Theta-Wellen im Gehirn Leiden wie Traumata, Depressionen oder sogar Krebs zu heilen. Funktioniert diese Methode? Das sagt die Wissenschaft.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Wer sich durch Meditation in einen „reinen Theta-Zustand das Geistes“ begibt, so heißt es auf der offiziellen Webseite der Theta-Healing-Erfinder, ist in der Lage, durch fokussiertes Gebet mit dem „Schöpfer von allem“ Verbindung aufzunehmen.

Was ist Theta Healing?

Erfunden hat die Methode die US-amerikanische Heilpraktikerin Vianna Stibal in den 1990er Jahren nach der angeblich spontanen Heilung ihres Tumors im Bein. Durch Aktivierung der sogenannten Theta-Hirnwellen, die normalerweise im Zustand der Schläfrigkeit, Tiefenentspannung und des leichten Schlafs aktiv sind, soll ein Modus der „Erleuchtung“ erreicht werden, der mit Hilfe des Schöpfers zur Heilung psychischer und körperlicher Leiden befähigt.

Therapeut im Theta-Zustand

Auf den Webseiten deutscher Anbieter wird die Technik teilweise etwas weniger spirituell  beschrieben: Der Theta-Wellen-Modus soll Zugang zum Unterbewusstsein des Behandelten ermöglichen und durch die Auflösung negativer Glaubenssätze die Selbstheilung bei Stresszuständen und ähnlichem anregen. Notwendig seien dazu Einzelsitzungen bei einem Therapeuten, der sich selbst in einen „Theta-Zustand“ versetzt und dann zum Unterbewusstsein des Klienten Kontakt aufnimmt.

Theta Healing: Kritik an der Methode

Kritiker bemängeln an der Methode, dass ihre Wirksamkeit wissenschaftlich nicht erwiesen ist. Eine Studie deutscher Forscher konnte sogar zeigen: Der für die Wirkung der Heilmethode angeblich verantwortliche Theta-Zustand kommt bei solchen Therapiesitzungen gar nicht zustande – weder beim Klienten noch beim Behandelnden.

Die Forschenden führten bei zehn Theta-Healing-Therapeuten sowie zehn Klienten jeweils während der Behandlung Hirnstrommessungen durch – bei keinem der Probanden konnte eine Zunahme der Theta-Wellen festgestellt werden.

Wer an chronischen Stresszuständen oder ähnlichen Beschwerden leidet und zur Linderung Entspannungsmethoden ausprobieren möchte, sollte darum lieber auf bewährte Methoden wie autogenes Training setzen – bei Theta Healing ist eine solche Wirkung nicht nachgewiesen.

Quellen:

ThetaHealing, in: thetahealing.com

Hinterberger, T., von Haugwitz, A., & Schmidt, S. (2016): Does a healing procedure referring to theta rhythms also generate theta rhythms in the brain?, in: The Journal of Alternative and Complementary Medicine, 22(1), 66-74.

Theta Healing: fragwürdige Heilsversprechen, in: medizin-transparent.at