Tattoos einfach wegcremen

Arschgeweih
Früher cool, heute peinlich: Für alle, die ein Tattoo wieder loswerden wollen, gibt es bald eine einfache Lösung © Fotolia

Wie schön wäre es, wenn man Tattoos einfach wegcremen könnte! Ein US-amerikanischer Student hat jetzt eine Creme erfunden, die genau das möglich macht.

Ein Tattoo per Laserbehandlung wieder loszuwerden ist schwieriger, teurer und schmerzhafter als es sich zuzulegen – und häufig bleiben Farbreste und Narben zurück. Das muss doch auch einfacher gehen, dachte sich der Student Alex Falkenham aus Kanada und entwickelte eine Creme, mit der sich Tattoos entfernen lassen.

 

Anti-Tattoo-Creme unterstützt Immunsystem

Den Wirkmechanismus seiner Creme schaute sich der 27-Jährige vom menschlichen Immunsystem ab. Bei einer Tätowierung wird die Tinte in eine tief gelegene Hautschicht, die Dermis, gestochen. Der Körper gerät daraufhin in Alarmbereitschaft: Die Tinte wird als Eindringling gesehen und ruft die Verteidigungsarmee des Körpers, die Immunzellen, auf den Plan. Sie saugen die Tinte auf und tragen sie zu den Lymphknoten – dort werden die Zellen samt Tinte zerstört. Doch die Immunzellen schaffen es nicht, die gesamte Farbe aus dem Körper zu entfernen – die meisten bleiben, mit Tinte vollgesogen, in der Dermis stecken. So wird das Tattoo zwar mit der Zeit blasser, bleibt aber bestehen.

Alex Falkenham hatte die Idee, das Immunsystem bei seiner Aufräumaktion zu unterstützen. Seine Creme enthält Immunzellen, die die Tinte in der Haut beseitigen.

 

Creme soll kostengünstig werden

In ersten Versuchen an Schweineohren schaffte es die Creme, Tattoos nahezu rückstandslos zu entfernen – und dabei weit weniger Schmerzen und Narben zu verursachen als eine Laserbehandlung.

Erschwinglich soll die Wundercreme auch noch werden: Die Behandlung eines rund zehn mal zehn Zentimeter großen Tattoos wird unter fünf Dollar kosten, so der Erfinder. Zurzeit arbeitet er daran, sein Produkt für die Anwendung auf Menschenhaut weiterzuentwickeln. 

Hamburg, 20. Februar 2015

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.