Bewegung Musik, Spaß & Glamour: So war der "Tanz dich fit"-Workshop 2019

Im dritten Jahr bescherte der Workshop „Tanz dich fit" den Teilnehmern unvergessliche Momente rund um das Musical PARAMOUR von Cirque du Soleil.

Dance Captain Emilia Viglianesi ließ mit den Teilnehmern die Hüften schwingen
Dance Captain Emilia Viglianesi ließ mit den Teilnehmern die Hüften schwingen Foto:  Detlef Overmann

„Der Tanz ist ein Gedicht und jede seiner Bewegungen ist ein Wort.“ Wenn die Behauptung der berühmten Tänzerin und Spionin Mata Hari stimmt, haben die Gewinner der Aktion „Tanz dich fit“ kürzlich eine ganze Gedichtsammlung erlebt. Die erste Seite wurde im Stage Theater Kehrwieder in der historischen Speicherstadt aufgeschlagen – wobei „aufgemacht“ das passendere Wort wäre. Denn exklusiv für unseren Workshop wurde das legendäre Studio „New York“ geöffnet, das sonst nur „echte“ Tänzer betreten dürfen.

In dem besonderen Ambiente war die Gruppe mit vollem Körpereinsatz dabei Foto:  Detlef Overmann

Die Leser und Leserinnen, die zusammen mit einer Begleitperson das Workshop-Wochenende gewonnen hatten, spürten sofort die einzigartige Atmosphäre unter den Dachbalken. Hier entscheidet sich nämlich, wer Musical-Darsteller wird und wer nicht. Auch „Tanz dich fit“-Tanzlehrerin Frizzi Fiedler wurde hier einst gecastet. Durch ihre mitreißende Art brachte sie die Gewinner zu Höchstleistungen und zusammen mit ihnen das Parkett zum Beben. Frizzi startete mit einem Warm-up-Programm für Muskeln und Gelenke. Dann ging’s richtig zur Sache.

Tanzlehrerin Frizzi Fiedler hatte Spaß mit der Gruppe und war von der Leistung der Teilnehmer begeistert Foto:  Detlef Overmann
 

Vorhang auf, bitte!

Getanzt wurde solo oder paarweise nach den Rhythmen der goldenen Ära Hollywoods. Passend dazu gestylt war Leserin Elisabeth aus Flensburg, für die die Zeit von Jazz und Swing eine Lebenseinstellung ist. „Ich freue mich total, dabei zu sein, und bin sehr gespannt auf PARAMOUR“, verriet sie und legte eine schwungvolle Sohle aufs Parkett. Am Nachmittag zeigte Rückenexperte Dr. Joachim Merk den Teilnehmern entlastende Rückenübungen fürs Büro und für zu Hause sowie sanftes Faszientraining. Sein Tipp: „Den Rücken nicht schonen, wenn er schmerzt. Nur ein aktiver, starker Rücken ist ein gesunder Rücken.“ 

Dr. Joachim Merk erklärt, was gut für den Rücken ist - Tanzen zum Beispiel Foto:  Detlef Overmann

Wer bereits Probleme mit geschädigten peripheren Nerven und daraus resultierende ausstrahlende Schmerzen, Taubheitsgefühle oder Missempfindungen hat, kann mit Nährstoffen aus der Apotheke den körpereigenen Regenerationsprozess unterstützen (z. B. Keltican® forte. Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke (bilanzierte Diät)). Nach den rückenfreundlichen Informationen standen noch einige Tanzlektionen auf Frizzis Programm: „Ich möchte mit euch eine Choreografie einstudieren. Sie besteht aus den Elementen, die ihr bereits gelernt habt. Fühlt euch wie auf einer großen Treppe. Der Vorhang geht auf – und WOW!“ Mit Anmut, Spaß und Eleganz erfüllten die Teilnehmer Frizzis Wunsch. Erstaunlich, was die Hobbytänzer und -tänzerinnen bereits am ersten Tag gelernt hatten! Wie das bei den Profis aussieht, konnten sie nach einem gemeinsamen Abendessen im Stage Theater Neue Flora auf der großen Bühne bewundern: PARAMOUR, das Musical von Cirque du Soleil.

Riesenfreude auf der großen Theaterbühne Foto:  Detlef Overmann
 

Einmaliges Erlebnis

Mit 51 Ensemblemitgliedern – 36 pro Show – ist dieses Kunstwerk aus Weltklasse-Akrobatik und Musiktheater die international größte Musical-Produktion überhaupt. Mit 16 atemberaubenden Akrobatik-Disziplinen, fantastischen Sängern und Tänzern, beeindruckenden Kostümen und Kulissen, Video-Projektionen und durchgehender Orchesterbegleitung werden die Zuschauer in die 1920er-Jahre und eine neue Dimension des Entertainments entführt. Unsere Gewinner waren dementsprechend begeistert.

Nach einer Nacht im AMERON-Hotel Speicherstadt ging PARAMOUR für sie sogar noch weiter. Sie durften hinter die Kulissen, in die Garderoben und dann sogar auf die Bühne – ein echtes Privileg! Unterwegs begegneten der Gruppe auch Darsteller, die gern ein paar Worte wechselten. Anschließend setzte Frizzi im Übungsraum des Theaters den Workshop fort. Das Trockentraining am Vorabend zeigte Wirkung – die Teilnehmer tanzten wirklich top.

Gestaunt haben sie, als Emilia Viglianesi vorbeikam – zum Tanzen und Plaudern. Sie ist einer der Dance Captains des Musicals, das heißt, sie beherrscht die gesamte Choreografie jedes einzelnen Darstellers. Beim Abschied in der Theaterkantine waren sich alle einig: „Das war großartig!“

 

 

Themen
Copyright 2019 praxisvita.de. All rights reserved.