Sünden machen Diäten erfolgreicher

Verena Elson
Ein Stück Schwarzwälder Kirschtorte
Ein Sündentag pro Woche steigert die Motivation, eine Diät durchzuhalten – das ergibt eine aktuelle Studie europäischer Forscher © Fotolia

Ein Stück Torte während der Diät? Klingt wie ein No-Go, kann aber beim Abnehmen helfen – so das Ergebnis einer europäischen Studie. Wie kann das sein?

Schokokuchen, Burger, Chips: Sind Sünden während einer Diät Motivationskiller oder steigern sie im Gegenteil sogar die Motivation, durchzuhalten? Dieser Frage gingen Wissenschaftler der Tilburg Universität in den Niederlanden und der Katholischen Universität Portugal in Lissabon in einer kleinen Studie auf den Grund. Ihre Antwort lautet: Sünden sind der Diät zuträglich – solange sie eingeplant sind.

Die Forscher teilten 36 diätwillige Probanden in zwei Gruppen ein. Gruppe eins durfte pro Tag 1.500 Kalorien aufnehmen mit der Anweisung, sich streng an diese Grenze zu halten. Gruppe zwei musste sich auf 1.300 Kalorien täglich beschränken, durfte aber einen „Sündentag“ pro Woche einlegen, an dem 2.700 Kalorien erlaubt waren.

 

Sündentag steigert die Motivation

Während des zweiwöchigen Studienzeitraums führten die Probanden täglich Online-Tagebücher, in denen sie ihre Stimmung und Motiviation, die Diät fortzuführen, dokumentierten. Dabei zeigte sich, dass die Motivation derjenigen, die nicht sündigen durfte, stark absank, wenn sie sich doch einmal einen Ausrutscher erlaubten. Auch schlechte Stimmung wirkte sich auf ihre Motivation an dem jeweiligen Tag aus.

Bei den „Sündigern“ konnten weder kleine Ausrutscher noch ein schlechter Tag den Durchhaltewillen beeinträchtigen. Die Teilnehmer dieser Gruppe verbanden mit ihrer Diät außerdem mehr positive Emotionen als diejenigen der anderen Gruppe.

Nach einem Monat – das Experiment war bereits beendet – wurden die Probanden erneut nach ihrer Motivation befragt, die Diät fortzuführen. Die war bei den Teilnehmern der „Sündentag-Gruppe“ im Schnitt deutlich höher als bei den streng Diät haltenden.

 

Strenge Diät mindert Selbstkontrolle

Zusätzlich nutzten die Wissenschaftler ein spezielles Verfahren, um die Fähigkeiten der Teilnehmer zur Selbstkontrolle zu prüfen. Diese mussten dazu Aussagen wie „Ich brauche etwas Schönes, damit ich mich besser fühle“ nach ihrem Zutreffen einstufen. Bei Probanden, die sich an den strengen Diätplan gehalten hatten, sank die Fähigkeit zur Selbstkontrolle im Verlauf der Studie – bei denjenigen, die sündigen durften, war das nicht der Fall. Sie entwickelten dafür mehr Strategien, Versuchungen zu widerstehen, so die Studienleiter.

Und wie erfolgreich waren die beiden Diäten in Bezug auf die Gewichtsabnahme? „Interessanterweise hatte die Pause (der Sündentag) keine negativen Auswirkungen auf den Gewichtsverlust“ schreiben die Wissenschaftler.

Doch damit die Diätsünden den Weg zum Erfolg ebnen, müssen sie eine Bedingung erfüllen: Sie müssen geplant sein – denn andernfalls verringern sie die Motivation, durchzuhalten, und damit die Erfolgschancen der Diät.

Im Video erfahren Sie, welche 20 Dinge jede Frau auf Diät kennt:

 

Hamburg, 20. Januar 2016

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.