Studie: Toilettenschemel hilft gegen Verstopfung

Verena Elson

Etwa 40 Millionen Packungen Abführmittel werden in Deutschland jährlich verkauft – Verstopfung ist hierzulande ein verbreitetes Problem. Das könnte sich ändern, wenn mehr Menschen diesen einfachen Trick kennen lernen.

Defäkier-Positionen
So geht die optimale Toilettenposition: Die Füße stehen auf einem rund 20 Zentimeter hohen Hocker und der Oberkörper ist nach vorne gelehnt. Foto:  jehsomwang/iStock

„Diese Toilettenschemel wurden bekannt durch Dinge wie Videos und Social Media, aber es gab keinen medizinischen Beweis dafür, dass sie wirklich etwas bringen“, sagt Dr. Peter Stanich, Assistenzprofessor für Gastroenterologie, Hepatologie und Ernährung am Ohio State University Wexner Medical Center.

Die Rede ist von Schemeln, auf denen während des großen Geschäfts die Füße abgestellt werden – diese sollen den Stuhlgang erleichtern, Verstopfung, Blähungen und Hämorrhoiden-Problemen vorbeugen. Stanich und seine Kollegen überprüften in einer Studie mit 52 gesunden Probanden, wie sich solche Toilettenschemel auf die Verdauung auswirken.

Giulia Enders
Gesund bleiben Die 5 besten Tipps aus dem Bestseller "Darm mit Charme"

44 Prozent der Studienteilnehmer klagten zu Beginn der Studie über Anstrengungen beim Stuhlgang und fast ein Drittel hatte Schwierigkeiten, den Darm komplett zu entleeren. Am Ende der vierwöchigen Studie berichteten 71 Prozent über eine regere Verdauung, bei 90 Prozent ging das große Geschäft leichter vonstatten. Zwei Drittel der Probanden planten, auch in Zukunft einen Fußschemel zu verwenden.

 

Warum schützt ein Fußschemel vor Verstopfung?

Der Schlüssel zum Erfolg des Fußschemels ist die Position, in die er den Körper bringt: Sie ähnelt der Hocke – und das ist die beste Position zur Entleerung des Darms. Der Grund: In der Sitzhaltung wird der letzte Abschnitt des Darms gebogen, der Stuhl muss eine Kurve passieren und wird so ausgebremst. In der Hocke öffnet sich der Enddarm und der Stuhl gelangt „auf geradem Weg“ nach draußen (siehe Grafik).

Grafik ideale Toilettenposition
Das Video des Ohio State University Wexner Medical Center erklärt die ideale Toilettenposition – zum Video

In dieser Position haben Menschen immer ihr Geschäft erledigt. Auch heute gibt es in vielen Kulturen, etwa in Asien und in der arabischen Welt, üblicherweise Hocktoiletten. Einige Experten sind der Meinung, dass die Einführung der Sitztoilette neben einer ungesunden Ernährungsweise und Bewegungsmangel wesentlich zu der Zunahme von Verdauungsbeschwerden in der westlichen Welt beigetragen hat. 

Quelle:
Modi, Rohan M., et al. (2018): Implementation of a Defecation Posture Modification Device: Impact on Bowel Movement Patterns in Healthy Subjects, in: Journal of clinical gastroenterology.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2019 praxisvita.de. All rights reserved.