Die gesündeste Unterhose der Welt

Strumpfhosen: nicht klimafreundlich...

Kompressionsstrumpfhosen können gegen Ödeme und Krampfadern helfen, doch ansonsten sind Nylonstrumpfhosen oder –leggings nicht unbedingt gesundheitsförderlich. Das Material ist komplett synthetisch und lässt die Haut nicht atmen. Die Kunstfasern fördern Hitze- und Feuchtigkeitsbildung, können aber den Schweiß nicht aufsaugen. Bakterien vermehren sich in diesem Klima, Blasenentzündung, Pilzinfektion oder Hämorrhoiden heilen so schlechter ab oder es kommen noch mehr Beschwerden hinzu. Wenn Sie trotzdem, beispielsweise aus beruflichen Gründen, nicht auf Strumpfhosen verzichten können: Tragen Sie sie niemals ohne Baumwoll-Unterhose darunter. Bevorzugen Sie Modelle mit Baumwoll-Zwickel. Sie können auch den Zwickel ausschneiden oder auf halterlose Strümpfe umsteigen, um für mehr Belüftung zu sorgen. Strumpfhosen sollten nach jedem Tragen und auch vor dem ersten Tragen gewaschen werden.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.