Steifer Nacken: 8 SOS Tipps

Redaktion PraxisVITA

Besonders am Übergang zum Hals ist unser Rücken empfindlich. Ein steifer Nacken und entsprechende Nackenschmerzen sind daher ein weit verbreitetes Beschwerdebild. So werden Sie die Schmerzen los und beugen neuen vor.

Die Wirbelsäule ist am Hals vergleichsweise zart. Gleichzeitig befinden sich hier besonders viele Schmerzrezeptoren. So kommt es, dass Verspannungen gerade im Nacken zu quälenden Schmerzen führen. Oft dabei: ein steifer Nacken. Die verhärteten Muskeln kann man jedoch leicht selbst ertasten und fast genauso leicht auch entspannen.

 

Steifer Nacken: Das hilft

Finden Sie jetzt in der Bildergalerie „Steifer Nacken: 8 SOS Tipps“ heraus, was bei einem steifen Nacken hilft.

 

Wenn uns Ärger im Nacken sitzt

Ob Probleme im Job oder in der Familie – Sorgen lasten schwer auf Schultern und Nacken. Experten bezeichnen sie sogar als Stressmuskeln, weil dieser Abschnitt der Wirbelsäule bei psychischen Belastungen schnell dauerhaft verkrampft. Häufige Quittung: ein schmerzender, steifer Nacken. Die allerbeste Vorbeugung ist: abrupte Drehbewegungen mit dem Kopf vermeiden und eine gerade Haltung annehmen. Wir stellen uns vor, unser Kopf würde von einem Faden am Scheitelpunkt hochgezogen. Ganz wichtig: beim Lesen den Kopf anlehnen – und das Telefon nie zwischen Ohr und Schulter klemmen.

Steifer Nacken
Ein steifer Nacken muss nicht sein - unsere SOS-Tipps helfen im Akutfall© iStock
 

Die Haltung an der Schwerkraft ausrichten

Rolfing wird bei Nackenschmerzen, aber auch bei Fehlhaltungen, Verspannungen und Rückenschmerzen eingesetzt. Das Ziel ist, den Körper wieder senkrecht in der Schwerkraft auszurichten, eine günstigere Haltung und bessere Bewegungsabläufe zu erreichen. Dabei werden Bindegewebsmassagen mit Bewegungsschulungen zu einer ganzheitlichen Körperarbeit kombiniert. Der Therapeut erspürt mit seinen Händen Spannungen und Verklebungen und übt dann mit Fingern, Knöcheln, Händen oder Ellenbogen Druck aus, um diese zu lösen.

 

Schnelle Übung gegen den Schmerz

Es gibt es viele einfache Übungen, die uns auf einfache Art und Weise helfen können – auch ganz nebenbei im Büro. Von dieser Übung profitiert unsere seitliche Nackenmuskulatur – ein steifer Nacken ist so kein Problem mehr. Sollten Ihre Kollegen Sie dabei schief anschauen und sich wundern, was Sie gerade tun, motivieren Sie sie doch zum Mitmachen. Wetten, sie werden es Ihnen danken? Probieren Sie es aus – und machen Sie sich locker!

So geht es: Gehen Sie in eine bequeme Sitzposition. Richten Sie sich innerlich auf und heben Sie das Brustbein leicht an. Die Schultern sinken entspannt nach unten. Legen Sie mit der Ausatmung eine Hand seitlich an den Kopf. Den Kopf mit etwas Druck sanft zur entgegengesetzten Seite ziehen. Der Ellbogen des oberen Arms zeigt dabei nach außen. Je drei Atemzüge halten.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.