Goji-Beere: rote Powerfrucht

Silvia Pucyk Medizinredakteurin
Goji-Beeren gehören zu den Superfoods
Die exotische Goji-Beere steckt voller Vitamin C © Daisy-Daisy/iStock

Goji-Beeren stecken voller Vitamin C – sind sie deswegen aber besser als heimische Früchte? PraxisVITA stellt das Superfood vor und erklärt, ob es auch regionale Früchte gibt, die es mit der exotischen Goji-Beere aufnehmen können.

 

Ursprüngliches Verbreitungsgebiet

Südosteuropa bis China

 

Vitamine

Goji-Beeren werden in Supermärkten und Reformhäusern überwiegend im getrockneten Zustand angeboten. Die Beeren enthalten viel Eisen, Magnesium und Calcium. Besonders reich sind Goji-Beeren darüber hinaus an Vitamin C. Um den Tagesbedarf an Vitaminen zu decken, sind 10 bis 30 Gramm der getrockneten Früchte nötig. Die weiteren Nährwerte von Goji-Beeren pro 100 Gramm: Kalorien (314), Eiweiß (12 Gramm), Fett (5 Gramm), Kohlenhydrate (55 Gramm), Ballaststoffe (11 Gramm).

 

Goji-Beere Wirkung

Goji-Beeren enthalten Antioxidantien, die freie Radikale binden und damit unter anderem der Hautalterung entgegenwirken. In der traditionellen chinesischen Medizin werden die Früchte gegen eine Reihe an Beschwerden eingesetzt: Bluthochdruck, Diabetes, Erschöpfungszustände, Impotenz, Immunschwäche. Die Antioxidantien, sollen außerdem gegen Alzheimer, gegen Grünen Star und sogar bei der Vorbeugung und Heilung von Krebs helfen. Wissenschaftliche Belege für die Wirkung von Goji-Beeren gibt es allerdings nicht.

 

Goji-Beere Geschmack

Die getrockneten Beeren schmecken süß. Der Geschmack erinnert an Kirschen oder Cranberries.

 

So schmeckt Goji am Besten

Goji-Beeren in einem Müsli
Goji-Beeren enthalten viele Vitamine und sind daher ideal für ein Frühstück© Vladislav Nosick/iStock

Ob im Müsli, Dessert, Quarkspeise, Keks oder Kuchen – getrocknete Goji-Beeren können vielseitig verwendet werden.

 

Rezept für ein Goji-Power-Salat

Zutaten

250 Gramm Feldsalat

3 Tomaten

30 Gramm getrocknete Goji-Beeren

2 EL Balsamico-Essig

4 EL Olivenöl

Salz und Pfeffer

Zubereitung

Weichen Sie die Goji-Beeren für ungefähr 30 Minuten in Wasser ein. Fertigen Sie das Dressing an. Dafür vermengen sie den Balsamico-Essig mit dem Olivenöl und schmecken das Dressing mit Salz und Pfeffer ab. Schneiden Sie die Tomaten in mundgerechte Portionen und geben Sie diese mit dem Feldsalat in eine Schale. Fügen Sie das Dressing und die Goji-Beeren hinzu. Fertig ist der schmackhafte Goji-Power-Salat.

 

Vorsicht bei…

… der Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten: Goji-Beeren können laut des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte gefährliche Wechselwirkungen mit blutverdünnenden Medikamenten verursachen.

 

Fazit

Brokkoli ist eine Alternative zu exotischen Superfoods
Es gibt auch Alternativen zu exotischen Superfoods. Eine davon ist der heimische Brokkoli, der zahlreiche Vitamine enthält© Mizina/iStock

Goji-Beeren werden häufig wegen des hohen Vitamingehalts gekauft. Superfoods gibt es aber auch vor der eigenen Haustür: Heimischen Beeren wie Himbeeren, Johannisbeeren oder Erdbeeren enthalten viele Vitamine und sind damit eine gesunde Alternative zu exotischen Superfoods.

 
Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.