Die Stechpalme lindert Bindehautentzündungen

Früher wurden die Früchte der Stechpalme als Abführmittel genutzt. Sie sind jedoch sehr giftig. In der Homöopathie wird die Pflanze noch heute eingesetzt.

Die Stechpalme wird in der Homöopathie gegen Bindehautentzündung und Gelenkleiden eingesetzt
Die Stechpalme wird in der Homöopathie gegen Bindehautentzündung und Gelenkleiden eingesetzt© Fotolia
 

Stechpalme: Anwendung und Heilwirkung

Definition Stechpalme

Bezeichnung: Ilex aquifolium Familie: Stechpalmengewächse Gattung: Stechpalmen (Ilex)

In der Volksmedizin fanden die Früchte der Stechpalme früher Verwendung als Abführmittel. In großen Mengen können sie zu Schmerzen, Erbrechen und Durchfall führen. In der Homöopathie verwendet man sie zudem bei Bindehautentzündungen und Gelenkleiden.

 

In der Stechpalme enthaltene Wirkstoffe

Bitterstoffe, Ilexsäure, Favonoide, Gerbstoffe, Kieselsäure, Ilicin

 

Botanik

Die Früchte der Stechpalme sind hochgiftig und können in großer Dosis tödlich sein
Die Früchte der Stechpalme sind hochgiftig und können in großer Dosis tödlich sein© Fotolia

Die Europäische Stechpalme ist ein immergrüner Baum. Er besitzt glänzend grüne, ledrige, grobdornig gezähnte und in einem Dorn endende Blätter. Er blüht grün-weiß und ist zweihäusig getrenntgeschlechtlich. Die Stechpalme hat scharlachrote Steinfrüchte, die hochgiftig sind und in entsprechender Dosis tödlich sein können.

 

Verbreitung

Das Hauptverbreitungsgebiet der Europäischen Stechpalme liegt in Europa bis hin zum Kaukasus und dem Nordiran sowie in Nordafrika. Sie wächst auf lockerem, eher sandigem und nährstoffreichem Boden.

 

Andere Namen für die Stechpalme

Europäische Stechpalme, Gemeine Stechpalme, Holly, Ilex, Christdorn, Palmendorn, Echte Stechpalme, Hülse, Hulstbaum, Stechlaub, Schralab, Schradl

Wissenswertes über die Stechpalme

In angelsächsischen Ländern sind Stechpalmenzweige beliebter Weihnachtsschmuck, erfreuen sich jedoch auch im deutschsprachigen Raum immer größerer Beliebtheit als Dekoration. Die Teilbezeichnung „-palme“ bekam die Stechpalme, da sie am christlichen Palmsonntag, in Ermangelung echter Palmwedel, in Mitteleuropa verwendet wird.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.