Aphthen: Was wirklich hilft – und was nicht!

Spülen Sie mit Wasserstoffperoxid

Als weitere, effektive Behandlungsmöglichkeit von Aphthen kommt Wasserstoffperoxid in Frage. Wasserstoffperoxid ist antibakteriell und säubert die Wundstelle, was zu einer schnelleren Abheilung beitragen kann. Der Vorteil von Wasserstoffperoxid ist, dass es in der Wunde nicht so unangenehm brennt wie Salzwasser, vielmehr unterdrückt es für kurze Zeit den Wundschmerz. Wasserstoffperoxid ist in vielen Gels enthalten, die für die Aphthen-Behandlung genutzt werden, es kann aber auch in jeder Apotheke mit abgemischt werden. Für die Behandlung von Aphthen wird ein Mischungsverhältnis von 50 Prozent Wasser und 50 Prozent Peroxid empfohlen.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.