Splitter entfernen: So geht es richtig

Dr. med. Nadine Hess

Gerade beim Toben auf dem Spielplatz oder im Badesee fangen sich Kinder öfter mal einen Splitter ein. Kinderärztin Dr. Nadine Hess erklärt, wie man am besten Splitter entfernt und wie die Wund behandelt werden sollte.

Splitter entfernen
Wenn Sie bei Ihrem Kind einen Splitter entfernen, lenken Sie den Nachwuchs am besten mit einer zweiten Person ab © Alamy
 

Das sagt die Kinderärztin Dr. Nadine Hess

Ist der Splitter von außen zu sehen, sollten Sie mithilfe einer Pinzette versuchen, ihn zu entfernen. Waschen Sie dazu als erstes Ihre eigenen Hände und die des Kindes vorsichtig mit Wasser und Seife und tupfen Sie die Haut anschließend trocken. Die Wunde sparen Sie beim Abtrocknen aus. Nehmen Sie sich auch Zeit, das Kind zu beruhigen – oft ist die Angst vor einer Nadel viel größer als das lästige Pieken, das von einem Splitter ausgeht. Um den Splitter entfernen zu können, wird die betroffene Stelle am besten mithilfe einer Lupe vergrößert. Desinfizieren Sie die Pinzette und ziehen Sie den Übeltäter dann aus der Haut. Dabei kann es helfen, wenn eine zweite Person das Kind etwas ablenkt – so nimmt es das Pieken weniger wahr.

 
 

Splitter entfernen: Infektionen vermeiden

Wenn sich der Splitter so nicht entfernen lässt, kann ein kleines Fingerbad mit Seifenlauge die Haut aufweichen und das Herausziehen erleichtern. Ansonsten eignet sich eine kleine Nadel, mit der sich die Haut freilegen lässt. Wichtig ist, dass auch diese vor dem „Eingriff“ desinfiziert wird, um das Infektionsrisiko zu vermindern. Schieben Sie die Haut mithilfe der Nadel vorsichtig beiseite und ziehen Sie anschließend den Splitter mit der Pinzette heraus.

Kind trösten
Trösten und gutes Zureden helfen, dem Kind die Angst vor dem Entfernen des Stachels zu nehmen© iStock/encrier

Wenn Sie ohnehin einen Splitter entfernen, ist das ein guter Zeitpunkt, auch mal einen Blick in das Impfbuch des Kindes zu werfen. Besteht noch kein Schutz vor Wundstarrkrampf (Tetanus), ist es höchste Zeit für einen Arztbesuch, damit die Impfung vorgenommen werden kann. Achten Sie außerdem darauf, ob die Wunde gut abheilt: Rötet sie sich, treten weiterhin Schmerzen auf oder bildet sich Eiter, deutet das auf eine Infektion hin. Auch in diesem Fall sollte ein Kinderarzt aufgesucht werden.

 

Hände weg von großen Fremdkörpern

Während kleine Splitter relativ leicht von Eltern entfernt werden können, gibt es auch Verletzungen, die unbedingt ein Arzt behandeln sollte. Dazu zählen größere Fremdkörper wie Angelhaken sowie Glas- und Metallstücke. Hat Ihr Kind einen solchen Fremdkörper in der Haut stecken, fahren Sie sofort in die Notaufnahme. Versuchen Sie nicht, den Gegenstand selbst zu entfernen – Sie würden die Verletzung nur verschlimmern.  Steckt ein großer Fremdkörper im Kopf, dem Hals oder im Oberkörper, rufen Sie sofort den Notarzt – Verletzungen dieser Art können lebensgefährlich sein.

Kinderärztin Dr. Nadine Hess verrät, wie man einen Splitter richtig entfernt
Expertin Dr. Hess: „Um Splitter entfernen zu können, ist es nützlich, wenn die Haut mit einem Seifenlaugenbad etwas aufgeschwemmt wird.“© privat
 
Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.