Sperma: Wie schmeckt das eigentlich?

Redaktion PraxisVITA

Der Geschmack von Sperma kann variieren: Wie das Ejakulat schmeckt, hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Der Sperma-Geschmack lässt sich unter anderem durch Nahrung, Genussmittel und Medikamente beeinflussen.

Foto: iStock
Die Ernährung beeinflusst den Geschmack des Spermas stark Foto:  iStock telnyawka
Inhalt
  1. Wie schmeckt Sperma?
  2. Vier Faktoren für den Sperma-Geschmack
  3. So wird der Geschmack angenehmer
  4. Verändern Krankheiten den Geschmack?
 

Wie schmeckt Sperma?

Viele Männer fragen sich, wie ihr Ejakulat eigentlich schmeckt. Die Frage nach dem Geschmack von Sperma stellt sich vor allem im Zusammenhang mit Oralverkehr, schließlich landet die Körperflüssigkeit dabei unter Umständen im Mund der Partnerin oder des Partners. Der Sperma-Grundgeschmack ist nicht nur salzig, sondern hat auch eine metallische Komponente, weil Zink darin enthalten ist.

Oft wird der Geschmack darüber hinaus als nussig oder milchig beschrieben. Wenn das Aroma des Spermas abweicht, besteht grundsätzlich kein Grund zur Sorge: Die konkrete Note kann von Mann zu Mann variieren, schließlich kommt es dabei auch auf Ernährung und Lebensgewohnheiten an.

Essen, Genussmittel und Medikamente können den Geschmack von Sperma maßgeblich beeinflussen. Auch die Tageszeit spielt dabei eine Rolle, da sich die Zusammensetzung von Sperma im Tag- und Nachtrhythmus ändern kann.

 

Vier Faktoren für den Sperma-Geschmack

Bereits 1999 führte die Hamburger Psychologin und Sexualtherapeutin Angelina Borgaes eine Untersuchung durch, wie die “Süddeutsche Zeitung” berichtete: Rund 50 Frauen sollten im Rahmen einer Studie den Geschmack des Spermas ihrer Partner beurteilen, nachdem diese bestimmte Nahrungsmittel zu sich nahmen.

Spermien
Kinderwunsch Was ist ein Spermiogramm?

Die Probanden im Alter von 20 bis 40 Jahren lebten seit mindestens einem Jahr in der Beziehung und hatten in regelmäßigen Abständen Oralverkehr. Die Teilnehmer nahmen keine Drogen oder dauerhaft Medikamente. Zudem durften sie nicht krank sein. Ihr Ejakulat wurde von ihren Partnerinnen nach dem Genuss von viel Knoblauch, Aspirin, Ananassaft und Bier beurteilt – mit eindeutigem Ergebnis.

  • Knoblauch: Negativer Effekt auf den Geschmack; Probandinnen klagten über säuerliches, fauliges und muffiges Aroma
  • Fünf Aspirin-Tabletten: Grundsätzlich sehr schlechter Geschmack; Aroma bekam herbe und bittere Nuancen
  • Große Mengen Alkohol: Schaler und abgestandener Geschmack; Probandinnen verglichen Aroma mit Abwaschwasser
  • 1,5 Liter Ananassaft: Positives Ergebnis; Aroma wurde süß und lieblich
 

So wird der Geschmack angenehmer

Doch nicht nur Ananassaft hat einen positiven Effekt auf den Geschmack der Samenflüssigkeit. So lässt sich das Aroma des Ejakulats maßgeblich verbessern:

Obst

Ein Grund, weshalb Ananassaft das Sperma besser schmecken lässt, ist sein Zuckergehalt – die Süße geht auch in das Ejakulat über. Deshalb hat der Verzehr von Obst grundsätzlich eine positive Wirkung auf den Geschmack. Neben Ananas eignen sich beispielsweise Melonen, Mangos, Papayas, Kiwis, Erdbeeren, Äpfel oder Trauben, um ein angenehmes Aroma zu erzielen.

Gewürze und Kräuter

Während Knoblauch eine nahezu verheerende Wirkung auf den Sperma-Geschmack hat, wirken sich bestimmte Gewürze und Kräuter positiv auf die Note der Körperflüssigkeit aus. Dazu zählen Petersilie, Koriander, Pfefferminze, Kardamom oder Zimt. 

Vegetarische Kost

Der Verzehr von Fleisch sorgt für klebriges, streng schmeckendes Ejakulat. Flüssiger und geschmacksneutraler wird das Sperma durch vegetarisches Essen. Dabei sollte allerdings auf das Gemüse geachtet werden, denn bestimmte Sorten wie Spargel oder Kohl führen aufgrund ihrer Abbauprodukte zu einem unangenehmen Geschmack. 

Viel trinken

Durch das Trinken von Wasser und ungesüßtem Tee werden Schadstoffe aus dem Körper gespült, die sich sonst negativ auf den Sperma-Geschmack auswirken können.

Bunte Kondome
Service Kondom zeigt Geschlechtskrankheiten an

 

Verändern Krankheiten den Geschmack?

Unangenehmer Sperma-Geschmack lässt sich meistens auf Lebensmittel, Alkohol oder Medikamente zurückführen. Ein übler Geschmack in Kombination mit einem strengen Geruch kann unter Umständen aber auch ein Anzeichen für eine Entzündung oder Geschlechtskrankheit sein.

Wenn das schlechte Aroma über mehrere Tage bestehen bleibt und weitere Symptome hinzukommen, sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden.

Quellen:

Spermageschmack: Wie sollte Sperma schmecken und was beeinflusst den Geschmack? (2017), in: mehrsperma.de

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2020 praxisvita.de. All rights reserved.