Honeymoon-Cystitis vermeiden: So brennt nur die Leidenschaft!

Speisen

Genießen Sie Suppen und Salate! Und zwar mit möglichst vielen frischen Kräutern, am besten Petersilie und Brunnenkresse. Sie enthalten viele wertvolle Vitalstoffe sowie harntreibende und keimtötende Substanzen. Gurken, Tomaten, Pastinaken und Karotten sind gut für die Blase. Spargel aufs Menü zu setzen, lohnt sich gleich dreifach: Das darin enthaltene Aspargin regt Stoffwechsel und Nieren an. A, C und E sind die besten Entzündungsbekämpfer unter den Vitaminen – Spargel enthält viel davon. Vitamin C aktiviert gezielt wichtige Abwehrzellen gegen Bakterien, Viren und Pilze. Dazu kommt: Spargel wird eine aphrodisierende Wirkung nachgesagt. Meiden Sie histaminhaltige Lebensmittel, denn diese können die Blase reizen. Dazu zählen geräucherte Speisen, lange gereifte Käsesorten, die meisten Fischsorten und Meeresfrüchte sowie Sauerkraut und Bananen. Auch auf sehr saure und extrem scharfe Lebensmittel sollten Menschen mit empfindlicher Blase eher verzichten.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.