Gibt es bald einen Speicheltest auf Alzheimer?

Verena Elson Medizinredakteurin

US-Forscher haben in Speichelproben Biomarker identifiziert, die auf Alzheimer hinweisen. Damit ist ihnen der erste Schritt bei der Entwicklung eines Speicheltests auf Alzheimer gelungen.

Künftig könnte Alzheimer per Speichelprobe diagnostiziert werden
Künftig könnte Alzheimer per Speichelprobe diagnostiziert werden Foto:  dusanpetkovic/iStock

Wissenschaftler um Liang Li (Professor für Chemie) und Roger Dixon (Professor für Physik) von der University of Alberta im kanadischen Edmonton analysierten Speichelproben von drei Gruppen von Probanden: Alzheimer-Patienten, solche mit leichten kognitiven Einschränkungen und Probanden mit normalen geistigen Fähigkeiten.

Mithilfe eines Massenspektrometers untersuchten die Forscher mehr als 6.000 Stoffwechselprodukte in den Speichelproben auf der Suche nach Unterschieden zwischen den Probandengruppen. „In dieser Analyse fanden wir drei Biomarker, die verwendet werden können, um zwischen den drei Gruppen zu unterscheiden“, so Li. „Das ist eine vorläufige Arbeit, weil wir eine sehr kleine Stichprobe (insgesamt 109) verwendet haben. Aber die Ergebnisse sind sehr vielversprechend. Mit einer größeren Datenmenge könnten wir unsere Erkenntnisse bestätigen und einen Speicheltest auf Alzheimer entwickeln.“

Gehirn mit Alzheimer
Service Alzheimer-Impfung in Sicht?

 

Schnelle Alzheimer-Diagnose hätte Vorteile für die Therapie

Bisher werden bei dem Verdacht auf Alzheimer zunächst mentale Tests durchgeführt. Weisen diese auf eine Alzheimer-Erkrankung hin, können körperliche Untersuchungen weitere Klarheit bringen: In der Hirnrückenmarksflüssigkeit kann etwa der Spiegel bestimmter Proteine Hinweise auf eine Alzheimer-Erkrankung geben – eine sichere Diagnose liefert diese Untersuchung aber nicht. Auch bildgebende Verfahren wie die Computertomografie (CT) oder die Magnetresonanztomografie (MRT) können auf Alzheimer hinweisen – etwa wenn bestimmte Gehirnstrukturen geschrumpft sind. Doch auch sie machen die Diagnose nur wahrscheinlich, aber nicht endgültig sicher. 

Ein Speicheltest wäre deutlich einfacher umzusetzen und womöglich auch noch genauer – das könnte große Fortschritte in der Alzheimertherapie bringen. Denn eine frühe Diagnose ist bei Alzheimer besonders wichtig: Je eher eine Therapie begonnen wird, desto besser kann der Verlauf von Alzheimer verzögert werden.

Quelle:
Huan, Tao, et al. (2018): Metabolomics Analyses of Saliva Detect Novel Biomarkers of Alzheimer’s Disease, in: Journal of Alzheimer's Disease Preprint.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2019 praxisvita.de. All rights reserved.