Spaziergang bremst Alzheimer

undefined
© Fotolia

Regelmäßiges Spazierengehen beugt der Gehirnkrankheit Alzheimer vor. Und selbst bereits Erkrankte können damit das Fortschreiten der Vergesslichkeit verlangsamen. Diese tolle Nachricht kommt nach einer Langzeitstudie aus den USA. Schon acht Kilometer zusätzliches langsames Gehen pro Woche führt bei Alzheimer-Patienten dazu, dass die Gehirnmasse und damit das Erinnerungsvermögen deutlich länger erhalten bleiben. Auch für gesunde Menschen empfehlen die Mediziner etwa 10 km wöchentlich zusätzlich zurückzulegen, um der Erkrankung vorzubeugen.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.