Spazierengehen senkt das Demenz-Risiko

Redaktion PraxisVITA
undefined
© Fotolia

Gehen als Gehirn-Training? Dass Spazierengehen unser Demenz-Risiko senkt, klingt zunächst merkwürdig. Aber es ist tatsächlich wissenschaftlich erwiesen. So hat eine groß angelegte Studie der Harvard Medical School in Amerika ergeben: Wer jede Woche mindestens 1,5 Stunden spazieren geht, schneidet bei Gehirn-Tests besser ab und hat ein geringeres Demenz-Risiko als jemand, der sich weniger als 40 Minuten wöchentlich bewegt.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2020 praxisvita.de. All rights reserved.