Sozialstress – die tödliche Gefahr ständiger Nörgelei

Sozialstress führt zum Tod
Sozialstress führt zu einem erhöhten Sterberisiko. Ein dänisches Forscherteam fand heraus, dass vor allem Männer Stress im privaten Umfeld oft mit dem Leben bezahlen © Fotolia

Soziale Konflikte mit dem Partner, der Familie oder Freunden erhöhen das Sterberisiko deutlich. Das zeigte die aktuelle Studie eines dänischen Forscherteams. Demnach sterben Menschen früher, wenn es im privaten Umfeld regelmäßig und andauernd zu Auseinandersetzungen und Spannungen kommt. Männer sind von diesem Effekt besonders betroffen. Praxisvita fasst für Sie die Studie zusammen und erklärt Ihnen, was Sie über das Gesundheitsrisiko Stress wissen sollten.

Soziale Konflikte und Spannungen erhöhen die Mortalität. Ein dänisches Forscherteam der Universität Kopenhagen bewies in einer aktuellen Studie, dass Streit mit dem Partner, Sorge um die Familie oder Stress mit Freuden und Nachbarn das Sterberisiko um das Zwei- bis Dreifache erhöhen. Für die Untersuchung – veröffentlicht in der Fachzeitschrift Journal of Epidemiology & Community Health – waren Daten von rund 10.000 Probanden über mehrere Jahre ausgewertet worden.

 

Stressopfer Mann

Nur wenige Studien hatten bisher den Zusammenhang zwischen belastenden, sozialen Beziehungen im Privatleben und der Gesamtmortalität der erwachsenen Bevölkerung zum Gegenstand. Die Studie aus Kopenhagen bewies nun eine direkte Verbindung zwischen Sozialstress und einer erhöhten Mortalität. Überdurchschnittlich stark betroffen von diesem Effekt waren Männer mittleren Alters. Besonders Streit im privaten Umfeld, Unfrieden in der Familie und belastende Forderungen von Partnern und Kindern lassen Männer nach Aussagen der Forscher früher sterben.

 

Arbeit schützt vor Stress

Neben den Männern stellten sich bei dieser Untersuchung auch Menschen ohne Erwerbstätigkeit als besonders gefährdete Gruppe heraus. Arbeitslose Menschen sterben in etwa doppelt so häufig aufgrund sozialer Stressfaktoren im privaten Umfeld.

Hauptgründe für das erhöhte Sterberisiko sind nach Meinung des dänischen Forscherteams vor allem typische Stress-Symptome: Bluthochdruck und die Gefahr von Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Weitere Informationen von Praxisvita.de zum Thema Stress finden Sie hier.

Hamburg, 12. Mai 2014

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.