So können Sie Durchfall vorbeugen

Kapitel
  1. 1. Überblick
  2. 2. Ursachen
  3. 3. Symptome
  4. 4. Diagnose
  5. 5. Behandlung
  6. 6. Vorbeugung

Akutem Durchfall lässt sich in einem gewissen Rahmen vorbeugen. Die wichtigste Maßnahme ist eine sorgfältige Hygiene, die sich nicht auf das Händewaschen beschränken sollte.

Diese Tipps helfen dabei, akutem Durchfall vorzubeugen:

Händewaschen gegen Durchfall
Der beste Schutz vor Durchfall: Hände waschen! Mindestens 30 Sekunden und die Hände gut mit Seife einschäumen© Fotolia
  • Händewaschen nicht vergessen (nach dem Toilettengang, vor und nach der Nahrungszubereitung etc.)
  • Desinfektionssprays für die Hände verwenden
  • Besuche öffentlicher Toiletten möglichst vermeiden
  • Bei Krankheitsfällen in der Familie – wenn möglich – eine andere Toilette benutzen, sonst die Toilette nach jedem Besuch des Betroffenen mit Reinigungsmitteln säubern
  • Frische und angebrochene Lebensmittel gut kühlen und nicht zu lange aufbewahren (auf der Verpackung finden Sie einen Hinweis, in welcher Zeit Sie das Produkt, z. B. Saft, aufbrauchen sollten)
  • Tierische Lebensmittel ausreichend erhitzen (70° Celsius für 10 Minuten)
  • auf Reisen kein Leitungswasser trinken (auch zum Zähneputzen nur Mineralwasser aus der Flasche verwenden) und auf Eiswürfel verzichten
  • Obst im Ausland nur in geschältem Zustand essen
  • auf Fernreisen nur durchgegarte Speisen essen und zwar im warmen Zustand

Chronischer Durchfall ist meist ein Symptom einer anderen Grunderkrankung. Vorbeugen können Sie chronischem Durchfall in begrenztem Rahmen dennoch, nämlich durch eine gesunde Lebensweise. Wer sich im beruflichen Alltag viel bewegt oder mehrmals in der Woche Sport treibt, hält sich körperlich fit und sorgt auch dafür, dass der Darm gut funktioniert. Wichtig sind zudem eine ballaststoffreiche Ernährung und genug Flüssigkeit – Erwachsene sollten pro Tag mindestens die 1,5 Liter trinken.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.