So können Sie bei der Schuppenflechte Schüben vorbeugen

Redaktion PraxisVITA
Kapitel
  1. 1. Überblick
  2. 2. Ursachen
  3. 3. Symptome
  4. 4. Diagnose
  5. 5. Behandlung
  6. 6. Vorbeugung

Die Schuppenflechte ist eine Erkrankung, der sich nur bedingt vorbeugen lässt. Die Veranlagung für die Hautkrankheit erben die meisten Betroffenen von ihren Eltern und bemerken dies erst, wenn die Schuppenflechte erstmals ausbricht.

Wurde eine Psoriasis bei Ihnen diagnostiziert, gibt es allerdings einige Tipps, mit denen Sie Schüben der Schuppenflechte vorbeugen können.

Omega-3-Fettsäuren gegen Schuppenflechte
Omega-3-Fettsäuren – zum Beispiel enthalten in Fisch, Walnüssen und Leinsamen – haben eine positive Wirkung auf die Schuppenflechte © istock
 

Schuppenflechte-Schüben dauerhaft vorbeugen

  • Halten Sie sich genau an die Therapieempfehlungen Ihres Arztes und setzen Sie die Medikamente nicht eigenmächtig ab – auch wenn es Ihnen zwischenzeitlich besser geht.
  • Tragen Sie nicht nur die medizinischen Salben auf, sondern pflegen Sie Ihre Haut auch täglich mit Körperölen, Lotionen und Cremes, die Sie gut vertragen. Dies gilt vor allem in der kalten Jahreszeit.
  • Achten Sie auf Ihre Ernährung: Manche Menschen mit Psoriasis reagieren auf einzelne Lebensmittel und Zusatzstoffe mit Krankheitsschüben. Wenn Sie ein bestimmtes Nahrungsmittel im Verdacht haben – zum Beispiel Milch oder Weizen – streichen Sie es probehalber für einige Wochen aus Ihrem Speiseplan.
  • Eine positive Wirkung auf die Schuppenflechte können Omega-3-Fettsäuren haben. Diese stecken vor allem in fetten Fischsorten wie Lachs und Makrele. Pflanzliche Alternativen hierzu sind zum Beispiel Walnüsse, Leinsamen und Sojaöl.
  • Vermeiden Sie Stress und versuchen Sie, sich im Alltag regelmäßig zu entspannen. Dabei helfen zum Beispiel Entspannungsverfahren wie Progressive Muskelrelaxation (PMR), Yoga, Qi Gong und Autogenes Training. Auch Ausdauersport wie Joggen und Walking kann einen entspannenden Effekt haben und Schuppenflechte-Schüben vorbeugen.
  • Alkohol und Nikotin stehen im Verdacht, bei Schuppenflechte die Symptome zu verstärken. Daher ist es in jedem Fall ratsam, das Rauchen und Trinken so weit wie möglich einzuschränken, um einer Schuppenflechte vorzubeugen. Wenn Sie dabei Hilfe brauchen, wenden Sie sich am besten an Ihren Arzt oder eine professionelle Beratungsstelle.
Entspannung im Alltag
Um erneuten Schüben einer Schuppenflechte vorzubeugen, sollten Sie Stress vermeiden und versuchen, sich im Alltag regelmäßig zu entspannen© istock
Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.