Skoliosexualität: Was heißt es, skoliosexuell zu sein?

Der Begriff Skoliosexualität bezeichnet eine sexuelle Orientierung. Er ist Teil einer nicht-binären Definition sexueller Orientierungen, der die Überzeugung zugrunde liegt, dass es mehr als nur die beiden Geschlechter männlich und weiblich gibt.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Heterosexuell oder homosexuell – für viele Menschen sind diese Begriffe nicht passend, um ihre sexuelle Orientierung zu beschreiben. Darum gibt es immer mehr neue Bezeichnungen, die die Vielfalt der sexuellen Identitäten und Orientierungen besser abbilden – dazu gehört auch der Begriff Skoliosexualität.

Was bedeutet Skoliosexualität?

Skoliosesexuelle Menschen fühlen sich zu Personen hingezogen, die sich als nicht-binär identifizieren, sich also weder eindeutig dem männlichen noch dem weiblichen Geschlecht zugehörig fühlen.

Skoliosexuell, androsexuell, gynosexuell: nicht-binäres Geschlechtersystem

Der Begriff „binär“ stammt aus dem Lateinischen und steht für „doppelt“ oder „paarweise“. In diesem Fall bezeichnet er ein Geschlechtersystem, das nur aus den zwei Geschlechtern männlich und weiblich besteht.

Die Bezeichnung „skoliosexuell“ gehört gemeinsam mit den Begriffen „androsexuell“ und „gynosexuell“ zu einer nicht-binären Definition sexueller Orientierungen. Diese geht davon aus, dass es nicht nur zwei Geschlechter gibt.

Gynosexuell bedeutet dabei, sich sexuell von Personen angezogen zu fühlen, die sich als der „weiblichen Sphäre“ zugehörig definieren. Androsexuelle fühlen sich dagegen zu Personen hingezogen, die sich der „männlichen Sphäre“ zuordnen. Skoliosexuelle Menschen fühlen sich von Personen anngezogen, die sich weder der männlichen noch der weiblichen Sphäre zugehörig fühlen.

Skoliosexuell: Eigenes Geschlecht für die Bezeichnung nicht relevant

Anders als etwa bei den Bezeichnungen heterosexuell oder homosexuell ist es dabei nicht relevant, welches Geschlecht die Person hat, die sich zu ihrer Skoliosexualität bekennt.

Quellen:

andro-/gyno-/femme-/skoliosexuell, in: 100mensch.de

Skoliosexuell, in: seeking.com