Sieben Minuten für ein längeres Leben

Verena Elson Medizinredakteurin

Langes Sitzen verkürzt das Leben – doch regelmäßige Unterbrechungen der inaktiven Zeit beugen einem frühzeitigen Tod vor. Kanadische Forscher fanden in einer Studie heraus, wie viel Bewegung dafür notwendig ist. 

Moderate Bewegung wie langsames Tanzen lässt sich leicht in den Alltag integrieren
Moderate Bewegung wie langsames Tanzen lässt sich leicht in den Alltag integrieren Foto:  AleksandarNakic/iStock

Herzpatienten neigen häufig dazu, sich wenig zu bewegen – teilweise, weil sie fürchten, ihr Herz mit körperlicher Aktivität zu sehr zu belasten. Dabei wäre Bewegung für die Betroffenen besonders wichtig – sie stärkt das Herz und beugt Erkrankungen wie einem Herzinfarkt vor.

Zahlreiche Untersuchungen haben gezeigt, dass regelmäßiges, stundenlanges Sitzen das Leben verkürzt – und dass Unterbrechungen der im Sitzen verbrachten Zeit dieser Entwicklung entgegenwirken können. Wer täglich mehr als 770 Kalorien durch Bewegung verbrennt, senkt demnach sein Risiko, frühzeitig zu sterben.

 

Alle 20 Minuten sieben Minuten lang bewegen

Doch wie viel Bewegung ist notwendig, um so viele Kalorien zu verbrennen? Dr. Ailar Ramadi und sein Team an der University of Alberta im kanadischen Edmonton gingen dieser Frage in einer Studie auf den Grund. Die Studie wurde auf dem Canadian Cardiovascular Congress (CCC) 2018 vorgestellt.

Die Forscher führten ihr Experiment mit 132 Patient mit koronarer Herzerkrankung durch. Im Schnitt waren die Probanden 63 Jahre alt, 77 Prozent von ihnen waren männlich. Fünf Tage lang trugen sie täglich im Schnitt für 22 Stunden einen Bewegungstracker am Handgelenk.

„Unsere Studie zeigt, dass Herzpatienten ihre sitzende Zeit alle 20 Minuten mit einer 7-minütigen leichten körperlichen Aktivität unterbrechen sollten“, so. Dr. Ramadi. „Bei einfachen Aktivitäten wie Aufstehen und Laufen in einem normalen Gehtempo werden täglich mehr als 770 Kalorien verbrannt, wenn sie in diesem Abstand und mit dieser Dauer durchgeführt werden.“ Die Studie wird auf dem Herzkongress Canadian Cardiovascular Congress (CCC) 2018 in Toronto vorgestellt. Wenn von einer durchschnittlichen Schrittanzahl von zwei Schritten pro Sekunde ausgegangen wird, erreicht man so auch automatisch die ebenfalls von Herzspezialisten empfohlenen 10.000 Schritte am Tag. 

 

Bewegung in den Alltag einbinden

Zu Hause lassen sich die stündlich 21 Minuten Bewegung gut in den Alltag einbinden: etwa beim Staubsaugen oder Telefonieren – oder sogar beim Fernsehen, wenn man dabei auf der Stelle tritt.

Für voll Berufstätige ist die Empfehlung der kanadischen Wissenschaftler freilich schwieriger umzusetzen. Doch auch im Büro lassen sich einige Aufgaben mit kurzen Bewegungsperioden verbinden – zum Beispiel Telefonate oder Besprechungen mit Kollegen (bei einem kurzen Spaziergang).

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2021 praxisvita.de. All rights reserved.