Sicher laufen im Winter

Redaktion PraxisVITA
Laufen im Winter
Laufen im Winter kann mächtig Spaß machen, sofern gewisse Regeln beachtet werden © istock

Kälte, Eis und Schnee: Laufen im Winter kann schnell gefährlich werden. Eine Laufexpertin erklärt, wie Sie trotz Minusgraden gesund und sicher durch das Lauftraining kommen.

Erfordert Laufen im Winter eine spezielle Lauftechnik?

„Eigentlich nicht. Wenn man beim Laufen im Winter auf eine vereiste Fläche tritt, fällt man – da helfen auch kleinere Schritte oder eine andere Technik nicht.“

Wie kann ich dann Ausrutscher beim Laufen im Winter vermeiden?

„Sowohl für Anfänger als auch für Profis gilt für das Laufen im Winter: Schuhe mit Spikes sorgen für Trittsicherheit. Sie müssen aber gar nicht viel Geld für ein extra Paar Schuhe ausgeben, es gibt Gummiüberzieher mit Spikes für normale Laufschuhe. Die haben einen weiteren Vorteil: Wenn Sie doch mal auf einen asphaltierten Abschnitt kommen, streifen Sie sie einfach ab.“

Was, wenn mein Laufschuh nicht wasserfest ist?

„Selbst dann müssen Sie nicht gleich in ein neues Paar investieren. Wasserfeste Goretex-Socken reichen völlig aus, um die Füße beim Laufen im Winter trocken und warm zu halten.“

Spikes beim Laufen im Winter
Schuhe mit Spikes sorgen beim Laufen im Winter für Trittsicherheit

Laufen im Winter – worauf muss ich bei der Kleidung achten?

„Ich empfehle den Zwiebellook! Wer sich dünner anzieht, verbrennt mehr Kalorien. Erfrieren sollen Sie aber auch nicht. Mehrere Lagen sind ideal, da sich zwischen den Stoffschichten eine Luftschicht bildet. Das isoliert und hält warm. Sobald Sie aufgewärmt sind und ins Schwitzen kommen, binden Sie sich den Pulli oder die Jacke einfach um und laufen im Langarmshirt weiter. Vor allem die unterste Schicht, die Sie am Körper tragen, sollte atmungsaktiv sein. Sonst wird der Stoff nass und Sie verkühlen sich.“

Brauche ich sonst noch spezielle Ausrüstung für das Laufen im Winter?

„Ein Stirnband schützt die empfindlichen Ohren. Ob man lieber mit Mütze läuft und sich mit Handschuhen wohler fühlt, ist Typsache. Eine spezielle Kältemaske oder ein atmungsaktives Tuch vor Mund und Nase wärmt die Atemluft auf, das ist bei Minusgraden angenehm. Essenziell ist auch eine Stirnlampe – schließlich laufen Sie im Winter viel im Dunkeln.“

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.