Sicher durch den Winter - Verletzungen vorbeugen

Redaktion PraxisVITA
Frau springt im Schnee - Sport im Winter schützt vor Verletzungen
Sport im WInter schützt vor Verletzungen - so kommen Sie sicher durch den Winter © iStock/AlekZotoff

Ein falscher Schritt bei Eis und Schnee - schon ist's passiert. Stürze im Winter sind keine Seltenheit und Verletzungen wie Knochenbrüche oder Bänderrisse sind oft die Folge. Um sicher durch den Winter zu kommen ist – beim Skifahren und im Alltag - Kräftigung der beste Schutz vor Verletzungen, wie Experten betonen. Schon mit drei Trainingseinheiten pro Woche beugen Sie Sturzverletzungen im Winter vor.

 

Sturzgefahr im Winter - Expertentipps zum Vermeiden von Verletzungen

Dr. Roman Feil, Chefarzt der Fachklinik für Unfallchirurgie und Orthopädie am Marienkrankenhaus in Hamburg, weiß aus der täglichen Praxis, was schiefgehen kann. Sein Rat: Sicherheit geht vor Neugier. ,,Ich wollte nur kurz schauen, ob es wirklich glatt ist", diesen Satz hört er in der Unfallchirurgie oft. Viele Stürze wären vermeidbar, wenn nicht mit Hausschlappen rausgegangen würde.

undefined
Stürze sind im Winter keine Seltenheit und können Verletzungen verursachen

Tipps vom Experten – Übungen zur Sturzprophylaxe im Winter:

• Es langsam angehen lassen: Hast und Hektik sind eine weitere Risikoquelle. Bei Glätte sollten auch Fußgänger langsamer machen. Viele vergessen das.

• Sich dem Wetter beugen: Der Arbeitsweg sollte genauso dem Wetter angepasst werden wie die Kleidung. An manchen Tagen ist es einfach besser, das Rad im Keller zu lassen.

• Sport treiben: Sportlich aktive Menschen verfügen nicht nur über einen ausgeprägteren Gleichgewichtssinn, sondern auch über ein besseres Reaktionsvermögen.

• Die Knochen stärken, um Knochenbrüche zu vermeiden: Feste Knochen überstehen eher einen Sturz. Kalzium ist dafür unersetzlich. Es steckt vor allem in Milchprodukten, aber auch in Porree und Fenchel.

 

Fitness gegen Stürze - Übungen fürs Skifahren und den Alltag

Ob als Aufwärmung vor dem Wintersport oder um Sturzverletzungen im Alltag vorzubeugen – mit diesen Übungen sind sie fit für kalte Wintertage.

1. Übung: Zum Aufwärmen Erst eine Minute locker auf der Stelle gehen. Dann dynamischer werden und die Beine immer höher heben. Nun im Wechsel die Ellbogen zum jeweils gegenüberliegenden Knie führen. 20-mal. Das Herz wird angeregt, und die Muskeln werden durchblutet.

2. Übung: Po und Oberschenkel festigen Jetzt geht's auf den Boden. In Rückenlage Beine angewinkelt aufstellen, Po und unteren Rücken heben. Ein Bein vom Boden lösen, ausstrecken und kurz halten. Wieder abstellen und Bein wechseln. Pro Seite 10-mal.

3. Übung: Ausfallschritt für Standsicherheit Aufrecht stehen. Einen großen Schritt nach vorn machen und vorderes Bein tief, hinteres Bein leicht beugen. Stellung kurz halten. In die Ausgangsposition zurückkehren und die Seite wechseln. Pro Seite 8-mal.

Frau macht Dehnübung Drehsitz

Der Drehsitz mobilisiert die Wirbelsäule

4. Übung: Drehsitz macht den Rücken mobil. Im Sitzen rechtes Bein ausstrecken. Linkes Bein überschlagen und Fuß neben dem rechten Knie aufstellen. Linkes Knie umfassen und den Oberkörper nach links drehen. Etwa 10 Sekunden halten. Seite wechseln.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.