Neurodermitis auf der Kopfhaut vorbeugen

Shampoos mit Feuchtigkeitsspendern

Wer extrem trockene Haut oder Neurodermitis hat, sollte von Anti-Schupppen-Shampoos lieber die Finger lassen. In diesem Fall sind nämlich nicht Talg und Hefepilze an den Schuppen schuld, sondern mangelnde Feuchtigkeit. Und die wird der Kopfhaut durch solche Mittel nur noch mehr entzogen. Besser: Shampoos mit Feuchtigkeitsspendern wie Urea oder Linolsäure (Apotheke).

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2020 praxisvita.de. All rights reserved.