Selbsttests

Selbsttest: Inkontinenz bei Frauen

Verena Elson Medizinredakteurin

Gelegentlich gehen beim Lachen oder Niesen ein paar Tropfen Urin ab – ist das normal schon eine Harninkontinenz? Das Verlieren von Urin kann Frauen stark beunruhigen und einen enormen Leidensdruck verursachen.

Eine ältere Frau lacht
Unbeschwert lachen – für Frauen mit Inkontinenz ist das häufig nicht möglich Foto:  iStock/wundervisuals

Für viele Frauen ist es unangenehm, das Thema Inkontinenz bei einem Arzt anzusprechen. Dabei sind sie mit dem Problem nicht allein – etwa nach der Schwangerschaft hat rund ein Viertel der Frauen zumindest vorübergehend mit Inkontinenz zu kämpfen.

Selbstbehandlung Blasenschwäche stoppen: 5 Tipps für eine starke Blase

 

Selbsttest: Habe ich eine Harninkontinenz?

Mit einigen gezielten Fragen lässt sich schnell herausfinden, ob es sich bei den Beschwerden um eine Harninkontinenz handelt. Ist diese nur schwach ausgeprägt, können Frauen sich leicht selbst behelfen: Mit gezieltem Beckenbogentraining lassen sich gute Erfolge erzielen.

Dabei gilt immer: Ein Selbsttest ersetzt keinen Besuch beim Arzt. Chronische Beschwerden sollten immer mit einem Mediziner besprochen werden – der Gynäkologe ist hierbei der richtige Ansprechpartner.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2020 praxisvita.de. All rights reserved.