Selbsttest: Habe ich einen Reizmagen?

Redaktion PraxisVITA

Völlegefühl, Bauchkrämpfe oder Übelkeit können auf einen Reizmagen hindeuten. Unser Selbsttest gibt Auskunft darüber, ob Sie möglicherweise unter einem Reizmagen leiden.

Junge Frau hält sich den Bauch vor Schmerzen
Symptome wie Bauchkrämpfe und Völlegefühl können auf einen Reizmagen hindeuten Foto:  iStock/Milos Dimic

Rund 69 Prozent der Deutschen leiden gelegentlich unter Magenschmerzen. Das hat eine Umfrage des Meinungsforschungsunternehmen forsa aus dem Jahre 2015 Ergeben. Tendenz steigend. Das Problem: Magenschmerzen und Begleiterscheinungen wie Übelkeit, Erbrechen, Unwohlsein oder Sodbrennen sind meist nicht eindeutig auf eine bestimmte Ursache zurück zu führen. Häufig durchleben Patienten mit Magenproblemen auf dem Weg zur Diagnose eine ganze Odyssee, um am Ende doch keine eindeutige Diagnose zu erhalten. Lässt sich keine organische Ursache feststellen lautet die Diagnose häufig: Reizmagen.

Aber was genau versteht man darunter eigentlich? Mediziner bezeichnen den Reizmagen auch als funktionelle Dyspepsie. Das bedeutet, dass die Verdauung zwar gestört ist, aber das sich keine organische Krankheit wie ein Magengeschwür oder eine Bauchspeicheldrüsenentzündung feststellen lässt. Betroffene beklagen sich zum Beispiel über Übelkeit, Blähungen und allgemeines Unwohlsein.

Krankheiten & Behandlung Das sind die Übelkeit-Symptome im Überblick

 

Selbsttest: Habe ich einen Reizmagen?

Ob Sie möglicherweise Symptome eines Reizmagens aufweisen, darüber gibt Ihnen der PRAXISVITA-Selbsttest Auskunft. Das Ergebnis ersetzt keine ärztliche Diagnose. Treten bei Ihnen vermehrt Beschwerden über einen längeren Zeitraum auf, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2019 praxisvita.de. All rights reserved.