Selbstbehandlung

Ob Erkältung, Durchfall, Migräne oder Rückenschmerzen – sogenannte Alltagsbeschwerden können Sie ganz einfach selbst behandeln. Welche Möglichkeiten der Selbstbehandlung es gibt, was Sie dabei beachten sollten und wann Sie besser ärztlichen Rat einholen, erfahren Sie hier.

Helfen Mundschutz und Desinfektionsmittel wirklich gegen Viren?
Hand mit Tabletten
Gedeckter Frühstückstisch mit Bratwurst und Bohnen
Schüßler-Salze zur Selbstbehandlung liegen auf dem Tisch
Globuli-Flaschen und Kügelchen
Orangen und Flasche mit Orangenöl
Flasche mit Neroliöl
Frau mit ebenmäßiger Haut
Spa-Zutaten mit Kakaobutter und -bohnen
Strauch mit Odermenning

Mit rezeptfreien Arzneimitteln, einfachen Hausmitteln, homöopathischen Mitteln und bewährten Naturheilverfahren können Sie viele Alltagsbeschwerden ganz leicht selbst behandeln. Zu solchen Alltagsbeschwerden zählen Erkältung, Husten, Durchfall, Migräne, Kopfschmerzen, Schwindel, Rückenschmerzen, Hexenschuss, Müdigkeit, Bauchschmerzen, Herzrasen, Regelbeschwerden, Sodbrennen, Blasenentzündung, Gerstenkorn, Allergien wie Heuschnupfen oder Nesselsucht, Juckreiz, Hautausschlag, Neurodermitis und Schuppenflechte. Welche Möglichkeiten der Selbstbehandlung Sie bei diesen und ähnlichen Beschwerden haben, wollen wir Ihnen auf diesen Seiten erklären. Vielen Alltagsbeschwerden können Sie übrigens mit regelmäßiger Bewegung oder Sport, einer ausgewogenen Ernährung, einem gesunden Schlaf und präventiven Maßnahmen wie Atemübungen, Rückenschule, Yoga oder Meditation gut vorbeugen.

Copyright 2020 praxisvita.de. All rights reserved.