Selbstbehandlung

Ob Erkältung, Durchfall, Migräne oder Rückenschmerzen – sogenannte Alltagsbeschwerden können Sie ganz einfach selbst behandeln. Welche Möglichkeiten der Selbstbehandlung es gibt, was Sie dabei beachten sollten und wann Sie besser ärztlichen Rat einholen, erfahren Sie hier.

Eine Frau versucht einen Pickel auszudrücken
Bluttest zuhause: Lohnt sich das wirklich?
Eine Frau sitzt niedergeschlagen am Frühstückstisch
Handgelenk mit Kinesio-Tape verbunden
erkältete Frau sitzt mit Taschentüchern und Tee auf der Couch
Läuse zecken sich an die Haare
Eine Frau kneift sich in den Po und in den Bauch
Ganze Mandeln in einer Schale
Bauchmassage
Kranke Frau liegt auf der Couch.

Mit rezeptfreien Arzneimitteln, einfachen Hausmitteln, homöopathischen Mitteln und bewährten Naturheilverfahren können Sie viele Alltagsbeschwerden ganz leicht selbst behandeln. Zu solchen Alltagsbeschwerden zählen Erkältung, Husten, Durchfall, Migräne, Kopfschmerzen, Schwindel, Rückenschmerzen, Hexenschuss, Müdigkeit, Bauchschmerzen, Herzrasen, Regelbeschwerden, Sodbrennen, Blasenentzündung, Gerstenkorn, Allergien wie Heuschnupfen oder Nesselsucht, Juckreiz, Hautausschlag, Neurodermitis und Schuppenflechte. Welche Möglichkeiten der Selbstbehandlung Sie bei diesen und ähnlichen Beschwerden haben, wollen wir Ihnen auf diesen Seiten erklären. Vielen Alltagsbeschwerden können Sie übrigens mit regelmäßiger Bewegung oder Sport, einer ausgewogenen Ernährung, einem gesunden Schlaf und präventiven Maßnahmen wie Atemübungen, Rückenschule, Yoga oder Meditation gut vorbeugen.

Copyright 2020 praxisvita.de. All rights reserved.