Selbst-Test: Bin ich neurotisch?

 

Selbst-Test: Bin ich neurotisch?

Neurotische Frau
© Fotolia

Verrückt und durchgeknallt? Testen Sie, wie neurotisch Sie wirklich sind!

Jeder Mensch fragt sich wohl ab und zu, ob seine kleinen Ticks und Spleens noch normal sind. Wir haben den Heidelberger Diplom-Psychologen Roland Kopp-Wichmann gefragt, ab wann man sich Sorgen machen muss.

Herr Kopp-Wichmann, wann werden harmlose Ticks gefährlich?

Wenn Sie selbst und Ihr direktes Umfeld anfangen, darunter zu leiden. Ein Beispiel: Wenn Sie jedes Mal vorm Rausgehen nachsehen, ob Sie das Licht ausgemacht haben, ist das kein Problem. Müssen Sie jedoch vorher sämtliche Schalter mindestens 50-mal kontrollieren, sollten Sie sich Hilfe suchen. Denn dann wird Ihre Lebensqualität erheblich eingeschränkt.

Was steckt eigentlich ganz genau hinter solchen Ticks?

Ticks sind immer Symbole für unangenehme Erfahrungen, die man ins Unterbewusstsein verdrängt hat. Wenn jemand z. B. keinen Besenstiel aus Holz anfassen kann, dann ist es durchaus möglich, dass er als Kind mit einem Stock aus Holz geschlagen wurde.

Wie findet man denn heraus, was die eigenen Ticks bedeuten?

Indem man in sich hineinhört und darauf achtet, welche Gedanken hochkommen, wenn man z. B. an Holz denkt. Was einem dabei spontan in den Sinn kommt, hat meistens direkt mit dem Tick zu tun. Und wenn man erst einmal die Ursache für ihn kennt und sich ihr stellt, löst sich der Tick meist von allein auf. Genau wie bei einem wiederkehrenden Albtraum, den man nur dann loswird, wenn man ihm auf den Grund gegangen ist.

Wenn man das nicht tut, kann der Tick dann zur Neurose werden?

Das kann passieren, wenn ein Tick mit Angst verbunden ist. Denn in diesem Fall vermeidet derjenige Situationen, die den Tick auslösen. Bekommt er z. B. immer in Kaufhäusern Angstzustände, geht er irgendwann nicht mehr hin. Und wenn die Angst plötzlich an anderen Orten auftritt, meidet er auch die. Bis er irgendwann die Wohnung nicht mehr verlassen kann.

Wenn sich also jemand fragt, ob er wegen seiner Ticks verrückt ist ...

... dann ist das sehr unwahrscheinlich! Die meisten Ticks sind völlig harmlose Angewohnheiten, die nicht besorgniserregender sind als ein bestimmter Musikgeschmack. Außerdem halten sich die meisten ernsthaft gestörten Menschen für völlig normal und hinterfragen ihr Verhalten erst gar nicht.

Und wenn einen der Tick im Alltag doch zu sehr einschränkt?

Dann helfen einem entweder Medikamente oder eine Psychotherapie. Manchmal braucht man aber auch beides.

 

Was bedeutet neurotisch?

Neurotisch ist eine Umschreibung für seelische Störungen. Bestimmte Erlebnisse werden nicht richtig verarbeitet. Neurotisches Verhalten äußert sich durch Angst, Panikattacken und Leistungsschwäche.

 

Sind Sie neurotisch?

Haben Sie manchmal das Gefühl, neurotisch zu sein? Doch ab wann beginnt neurotisches Verhalten? Wenn Sie schon lange wissen wollen, ob Ihre Ängste und Sorgen noch normal sind, machen Sie unseren Neurose-Test.

Zurück zum großen Selbst-Test: Bin ich noch normal?



Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.