Müdigkeit: Ein Hinweis auf Dehydrierung

Sekundenschlaf beim Lesen oder TV

Weitere Symptome: Konzentrationsschwäche, plötzliches Einschlafen (Sekundenschlaf), Aufwachen mit gereiztem oder trockenem Hals, Kopfschmerzen am Morgen, Schnarchen. Mögliche Ursache: Nächtliche Atemaussetzer. Rund vier Prozent der Männer und zwei Prozent der Frauen leiden unter der sogenannten Schlaf-Apnoe. Meist sind bei Betroffenen die oberen Atemwege im Rachen verengt oder erschlafft – beispielsweise durch weiches Gewebe oder Fettablagerungen. Liegt der Schlafende dann auch noch auf dem rücken, rutscht die Zunge nach hinten und blockiert die Atemwege. Die Folge: Die Atmung kann Sekunden oder auch Minuten aussetzen – und das bis zu 100-mal pro Nacht. Therapie: In einem Schlaflabor (Infos beim Arzt) wird die Atmung ein bis zwei Nächte überwacht und dann eine passende Therapie individuell zusammengestellt, wie eine Operation oder das Tragen einer nächtlichen Atemmaske.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.