Sein bestes Stück streikt

Aus der Serie: Die 10 Problemzonen des Mannes
6 / 11
Erektionsstörungen
Foto: Fotolia

Das Problem: 70 Prozent der Erektionsstörungen sind organisch und nur 30 Prozent psychisch bedingt. Körperliche Ursachen spielen besonders bei Männern ab 50 eine Rolle. Zu den Auslösern zählen unter anderem Bluthochdruck, koronare Herzkrankheit, Gefäßverkalkung, Diabetes und bestimmte Medikamente. Erektionsstörungen sollten deshalb immer ärztlich abgeklärt werden. Die Lösung: Der Urologe verschreibt ein Medikament, welches eine stabile Erektion wieder ermöglicht. Darüber hinaus kann der Arzt auch mechanische Hilfen, wie die Vakuumpumpe, verordnen.