Schwindel durch Verspannungen: Ursachen und was hilft

Gaby Scheib

Schwindel ist ein weit verbreitetes Symptom. In vielen Fällen können Ärzte aber keine organische Ursache finden. Oft wird diese Art Schwindel durch Verspannungen ausgelöst und erst spät entdeckt. Wie kommt es dazu – und was kann man gegen das Gefühl der Benommenheit tun?

Video Platzhalter
Inhalt
  1. Häufig: Schwindel durch Verspannungen 
  2. Organische Ursachen für Schwindel ausschließen
  3. Wie kommt es zur Benommenheit durch Verspannungen?
  4. Bei Nackenverspannung und Schwindelgefühl helfen Übungen und Entspannung
 

Häufig: Schwindel durch Verspannungen 

Jeder sechste Patient, der seinen Hausarzt aufsucht, klagt über Schwindel bzw. Benommenheit. Experten schätzen, dass bei rund 40 Prozent dieser Fälle eine Funktionsstörung der Halswirbelsäule (HWS) vorliegt. Schwindel durch Verspannungen tritt also ziemlich häufig auf. Dabei können die Probleme verschiedene Ursachen haben, gegen die man auch gezielt etwas unternehmen kann.

Ständige Anspannung im Körper: Ursachen und Symptome
Stress Ständige Anspannung im Körper: Symptome, Ursachen und wie man sie löst

 

Organische Ursachen für Schwindel ausschließen

Bei Schwindel handelt es sich nicht um eine eigenständige Krankheit: Fachleute bezeichnen es als multisensorisches Syndrom, an dem verschiedene Sinne beteiligt sind. Bei manchen dreht sich alles, andere leiden unter Gleichgewichtsstörungen oder ihnen wird ‚schwummerig’ – sie fühlen sich benommen. 

Schwindel ist ein Leitsymptom bei vielen Erkrankungen: So kann es ein Anzeichen sein für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, neurologische Störungen, Erkrankungen im Innenohr oder auch für psychische Probleme. Schließt der Arzt eine organische oder psychische Ursache aus, könnten Muskelverspannungen im Bereich der Halswirbelsäule Schuld an den Beschwerden sein.

Frau mit Kopfschmerzen im Bett
Krankheiten & Behandlung Schwere Depression: Welche körperlichen Symptome treten auf?

 

Wie kommt es zur Benommenheit durch Verspannungen?

Im Gegensatz zu den Vierbeinern sind wir Zweibeiner zwar wendiger und beweglicher – doch wir müssen auch ständig mit der Schwerkraft kämpfen, um uns aufrecht zu halten. Unsere Haltemuskulatur muss permanent arbeiten. Vor allem die Hals-Nacken-Partie ist bei vielen Menschen schnell verspannt, unter anderem durch einseitige Belastung, körperliche Überforderung – oder falsche Haltung.

Weil wir heute zu viel sitzen, insbesondere am Schreibtisch, oder aufs Smartphone starren und den Kopf dabei stundenlag nach vorne überstrecken, verspannt sich die Muskulatur rund um die Halswirbelsäule. Wichtige Blutgefäße und Nerven geraten so unter Druck. Das beeinflusst einerseits die Durchblutung der Hirnnerven, andererseits werden unterschiedliche Signale ans Gehirn gesendet – so können die Nackenverspannungen zu Schwindel führen.

 

Bei Nackenverspannung und Schwindelgefühl helfen Übungen und Entspannung

Wenn bei Ihnen ein verspannter Nacken für Schwindelgefühle sorgt, müssen Sie nicht gleich zu Schmerztabletten greifen. Im Gegenteil: Da die Probleme meist durch eine falsche Haltung und zu wenig Bewegung ausgelöst werden, sollten Sie die Muskulatur aktivieren. Hilfreich sind außerdem einfache Hausmittel wie zum Beispiel Wärme.

Frau legt ihre Hand in den Nacken.
Hausmittel Verspannungen im Nacken lösen: Diese 5 Hausmittel und Tipps entspannen sofort!

Die richtigen Maßnahmen bei Schwindel durch Nackenverspannung

• Physiotherapie: Durch manuelle Therapie können die Muskulatur und das sie umgebende Bindegewebe gelockert werden. Außerdem zeigen Ihnen die Fachleute Dehn- und Kräftigungsübungen, die die Muskulatur entspannen und stärken. Später können Sie die Übungen zu Hause fortsetzen. 

• Osteopathie: Bei dieser Behandlung werden Blockaden der Wirbelgelenke ertastet und mit gezielt Griffen gelöst. Dies wirkt auch auf die Muskulatur. 

• Elektro-Therapie: Über Elektroden auf der Haut werden leichte Stromreize übertragen –  so sollen die Weiterleitung der Schmerzsignale ans Gehirn gehemmt und die Bildung des schmerzlindernden Hormons Endorphin angeregt werden. Wissenschaftlich belegt ist die Wirkung allerdings nicht.

• Akupunktur: Akupunktur kann bei Nackenschmerzen hilfreich sein. Die feinen Nadeln werden entlang der Energiebahnen in die Haut gestochen und sollen Blockaden lösen. Auch hier gibt es keine wissenschaftlichen Beweise – aber vielen Menschen hat Akupunktur schon geholfen.

Ein Schwindelgefühl ist sehr unangenehm und macht auch Angst. Kommt der Schwindel durch Verspannungen im Nacken, können Sie ihm aber gut entgegenwirken.

 

Quelle:
Was ist Schwindel? In: Neurologen und Psychiater im Netz
Schwindel durch verspannte Muskulatur und verspanntes Bindegewebe in: pohltherapie.de
Benommenheitsschwindel in: pohltherapie.de
Was tun bei unspezifischen Nackenschmerzen? in: gesundheitsinformation.de
Benommenheit und verminderte Konzentration „Cervical Dizziness“ in: nackenclinic.de

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2021 praxisvita.de. All rights reserved.