Medizin aus dem Meer

Schwamm gegen Herpes

Milliarden von Bakterien leben in Meeresschwämmen - und schützen diese vor Feinden. Die Abwehrmechanismen, die sie dafür bilden, nützen dem Menschen: Sie sind antiviral, antibakteriell, sie können bei der Wundheilung helfen und sollen in Zukunft sogar das Wachstum von Krebszellen verhindern können. Das Potenzial der bisher 7500 bekannten Meeresschwämme beginnen Forscher erst zu erkunden. Der Anti-Herpes-Wirkstoff Ara-A wird allerdings schon seit den Sechzigerjahren aus Bakterien eines Meeresschwammes gebildet. Er kommt in vielen Salben gegen die Lippenbläschen vor.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.