Schützen Sie Ihre Leber und den ganzen Körper

Herbstspaziergang am Meer mit Gummistiefeln
Mit Spaziergängen am Meer schützen Sie Ihre Leber, denn diese wird durch die jodhaltige Luft innerhalb von drei Tagen gereinigt © Fotolia

Schmerzen ziehen vom Nacken bis zur Schläfe, Schlaf bleibt aus oder ständige Erschöpfung quält einen. Das alles deutet auf eine geschwächte Leber hin. Mit einfachen Therapien lässt sich diese wieder stärken.

Viele Jahre litt Julius Wiltmann (63) unter Migräne-Attacken. Medikamente brachten nur für den Moment Linderung. Die Anfälle wurden so heftig, dass er sich nur noch in abgedunkelten Räumen aufhalten konnte. Doch dann entdeckte Julius durch Zufall im Internet ein Forum. Dort schilderten Betroffene dieselben Symptome: ein unangenehmes Ziehen vom Nacken- bis in den Schläfenbereich. Julius bekam daraufhin die Empfehlung, einen Leber-Spezialisten aufzusuchen. Aber wie passen Migräne und Leberbeschwerden zusammen?

 

Versteckte Ursache – der stumme Patient in uns

„80 Prozent der Migräne-Erkrankungen sind auf eine Leberstörung zurückzuführen", sagt Dr. Vinzenz Mansmann, Chefarzt der Natura-Med Kliniken in Bad Waldsee. Die Leber verarbeitet die ständigen Hormonwechsel des Körpers. Eine Überlastung führt deshalb oftmals zu Blutgefäßverkrampfungen. Diese gelten als Auslöser von Migräne-Anfällen. Die Schmerzen können über die Stirn bis in die Augen ausstrahlen.

Besonders Frauen leiden aus einem bestimmten Grund unter starken Kopfschmerzen: Ihr Hormonzyklus funktioniert anders, weshalb die Leber zuweilen mit einem Überschuss an Botenstoffen kämpfen muss. Auf der anderen Seite können chronische Leberbeschwerden dazu führen, dass die Monatsblutungen bei Frauen unregelmäßig verlaufen oder gar völlig ausbleiben. Doch warum hat die Leber einen so großen Einfluss auf unseren Körper?

 

Die tägliche Arbeit der Leber

„Die Leber besitzt über 370 Abteilungen – jede mit einer eigenen Aufgabe. Diese arbeiten rund um die Uhr, um den gesamten Körper schützen. Gleichzeitig liefert sie wichtige Eiweiße und speichert unter anderem Vitamine, sowie Spurenelemente“, erklärt Dr. Mansmann. Und das Multitalent kann noch weit mehr: Jeden Tag fließen ca. 2000 Liter Blut durch die Leber. Dort werden alte, kaputte rote Blutkörperchen aussortiert und in den gelben Stoff Bilirubin umgewandelt. Nebenher baut das bis zu zwei Kilogramm schwere Organ nicht nur Cholesterin ab, sondern regelt auch den Zucker-, Fett- und Eiweißstoffwechsel. Das wirkt sich auf den Energie-Haushalt des Organismus aus.

Gleichzeitig beschützt uns die Leber vor giftigen Stoffen und wehrt diese ab. Eine Überlastung des Organs, etwa durch Medikamente oder eine falsche Ernährung, beeinflusst deshalb den gesamten Körper. Da genügt es, wenn eine der vielen Abteilungen ausfällt. Die Symptome reichen dann von Schuppenflechte bis hin zu Magenschmerzen. "Ein weiteres Warnsignal der ist dauerhafte Müdigkeit. Ihr stummer Schmerz äußert sich in körperlicher Erschöpfung. Wer häufig nachts aufwacht, vor allem zwischen ein und drei Uhr unter Schlafstörungen leidet, hat eine überforderte Leber", sagt der Leber-Spezialist. Grund genug unsere Leber zu schützen. Schon einfache Maßnahmen können die Arbeit der Leber erleichtern und Symptome rasch verschwinden lassen.

 

Leber stärken – Leber schützen

„Mit der richtigen Lebertherapie und homöopathischen Mitteln lassen sich sogar wiederkehrende Migräne-Attacken ausheilen“, erklärt Dr. Mansmann.

Mariendistel-Präparate (Apotheke) sind die besten pflanzlichen Helfer, um die Leber zu entgiften und deren Zellen zu erneuern. Die richtige Anwendung: jeden Tag drei Tassen Tee trinken (ca. sechs Wochen) oder wahlweise eine Kapsel einnehmen. „Spaziergänge am Meer reinigen die Leber innerhalb von drei Tagen. Grund dafür ist die jodhaltige Luft. Übrigens empfehle ich alternativ den Gang in die Sauna. Denn so werden Giftstoffe über das Schwitzen aus Haut geleitet – das entlastet die Leber“, sagt Dr. Mansmann.

Es empfiehlt sich, aus der homöopathischen Apotheke Arsen album D30 vorrätig zu haben. Tipp: zehn Globuli vor dem Zubettgehen einnehmen. Das Durchschlafen wird gefördert und die Leber geschützt.

Auch Julius Wiltmann erhielt von einem Spezialisten pflanzliche Heilmittel und eine entsprechende Lebertherapie. Inzwischen ist er beschwerdefrei und leidet auch nicht mehr unter Migräne.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.