Schützen Karotten vor Erblindung?

Karotten schützen vor AMD
Karotten sind wirklich gut für die Augen: Die Carotinoide, die dem Gemüse ihre leuchtende Farbe verleihen, können vor Altersbedingter Makuladegeneration (AMD) schützen © Fotolia

Möhren sind gut für die Augen, sagt der Volksmund. Doch was ist dran an dieser Behauptung? Wissenschaftler sind der Frage auf den Grund gegangen.

Ihre Eltern und Großeltern hatten Recht – Möhren können wirklich dabei helfen, die Sehkraft zu erhalten. Zu diesem Schluss kommen Forscher der Harvard Universität, nachdem sie Daten der sogenannten Nurses’ Health Study ausgewertet hatten. Bei der Studie wurden – über einen Zeitraum von 25 Jahren – 100.000 Probanden im Alter von mindestens 50 Jahren untersucht.

Das Ergebnis: Diejenigen, die am meisten Möhren aßen, hatten ein 40 Prozent geringeres Risiko, einen Sehverlust zu erleiden. Verantwortlich machen die Forscher dafür die Pigmente (genannt Carotinoide), die bestimmten Gemüsesorten wie z.B. Karotten, Paprika und Spinat, ihre Farbe verleihen. Daraus schließen die Forscher, dass die Pflanzenstoffe ein Fortschreiten der altersbedingten Makuladegeneration (AMD) verlangsamen können.

 Was ist AMD?

AMD ist die Hauptursache schwerer Sehbehinderung bis hin zur Erblindung bei Menschen im Alter von über 40 Jahren. In Deutschland leiden schätzungsweise 4,2 Millionen Menschen an einer Form der Makula-Degeneration. AMD ist damit die zweithäufigste Augenerkrankung nach dem Grauen Star. Dabei geht die Sehkraft im Bereich des schärfsten Sehens, der Makula, verloren. Lesen, Autofahren oder das Erkennen von Gesichtern werden mit fortschreitender AMD immer weniger möglich.

 

Die besten Nahrungsmittel für die Augen

Behandelt wird die Krankheit üblicherweise mit Lutein-Präparaten, die ihren Verlauf deutlich verlangsamen. Die aktuelle Studie hat gezeigt, dass auch die richtigen Nährstoffe den Sehverlust stoppen können. In der Untersuchung haben Nahrungsmittel mit den Pflanzenfarbstoffen Lutein und Zeaxanthin den Verlauf der AMD positiv beeinflusst. Sie finden sich vor allem in Karotten, Eiern und grünem Blattgemüse wie Spinat.

Die Wissenschaftler fanden auch heraus, dass ein hoher Verzehr von Alpha-Carotin, Beta-Carotin und Beta-Cryptoxanthin das Risiko, an der fortgeschrittenen AMD zu erkranken, um 35 Prozent senkt. Karotten und Süßkartoffeln sind Quellen von Alpha und Beta-Carotin, während Beta-Cryptoxanthin in Früchten wie Orangen und Pfirsichen vorkommt. Das in Möhren enthaltene Carotin ist für den Körper am besten verfügbar, wenn diese zuvor zerkleinert, blanchiert und mit etwas Öl oder Fett zubereitet wurde.

Um die Sehkraft lange zu erhalten, können Sie täglich

  • einen Möhrensalat verzehren oder
  • 100 ml frischen Karottensaft trinken oder
  • 100-150 mg grünes Blattgemüse essen.

Lesen Sie hier, welche Nahrungsmittel Sie außerdem zu sich nehmen können, um Ihre Sehqualität länger zu erhalten.

Hamburg, 12. Oktober 2015

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.