Schüttelfrost ist oft Symptom einer Infektionskrankheit

Aus der Serie: Wie entsteht Schüttelfrost und was hilft dagegen?

Schüttelfrost kann ein Symptom verschiedener Erkrankungen sein. Bei einer Infektionskrankheit tritt Schüttelfrost meist in Kombination mit Fieber auf. Weitere mögliche Symptome sind dann beispielsweise:

  • Schweißausbrüche
  • Durstgefühl
  • trockene Haut
  • glänzende Augen
  • belegte Zunge
  • Appetitlosigkeit
  • Übelkeit und Erbrechen
  • beschleunigte Atemfrequenz
  • Unruhe, Verwirrtheit bis hin zu Halluzinationen

Je nachdem, welche Erkrankung dem Schüttelfrost zugrunde liegt, können viele andere Symptome auftreten. Typisch für eine Nierenbeckenentzündung ist beispielsweise ein Schmerz in der Nierengegend, bei einer Grippe kommen meist begleitend Husten, Heiserkeit, Halsschmerzen, Brustschmerzen, Kopfschmerzen sowie Muskel- und Gliederschmerzen hinzu.