Foto: iStock
Frau hält sich die Ohren zu, während der Wecker klingelt
Sportliche Frau faltet die Hände über den Kopf
Foto: iStock
Frau beugt sich nach unten und hält sich den schmerzenden Rücken
Frau hält sich mit beiden Händen den Hals
Foto: iStock
Schüßler-Salze: Erkältung vorbeugen und lindern
Schröpfen gegen Cellulite kann als Behandlung von Orangenhaut helfen
Frau hält ihre Hände über den flachen Bauch

Ende des 19. Jahrhunderts entwickelte der Oldenburger Arzt Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler (1821–1898) zwölf homöopathisch aufbereitete Mineralsalze und nannte sie Schüßler-Salze. Diese sollen einen Nährstoffmangel in den Körperzellen ausgleichen und so die natürlichen Selbstheilungskräfte anregen. Die Methode von Dr. Schüßler wurde später um zwölf weitere Salze ergänzt und findet bis heute weltweit Anerkennung. Schüßler-Salze eignen sich gut für die Selbstbehandlung von Alltagsbeschwerden, da sie rezeptfrei in jeder Apotheke erhältlich sind. Auf diesen Seiten finden Sie sämtliche Informationen zur Medikation und Einnahme der Schüßler-Salze sowie zu den vielfältigen Anwendungsbereichen, für die sich die einzelnen Salze eignen. Außerdem erfahren Sie, wie Sie mit den speziellen Schüßler-Salze-Kuren Ihre Gesundheit langfristig erhalten können. Sie bekommen Hinweise zur richtigen Dosierung, für wen sich welche Salze bei welchen Beschwerden eignen und welche Nebenwirkungen unter Umständen auftreten können. Alles Wissenswerte zu den Schüßler-Salzen – von Calcium fluoratum bis Arsenum jodatum – lesen Sie auf diesen Seiten.

Copyright 2021 praxisvita.de. All rights reserved.