Schüßler Salze

Schüßler-Salz Nr. 26: Gegen Schwäche und Erschöpfung

Redaktion PraxisVITA

Heilpraktiker raten bei starker Schwäche oder Erschöpfung zum Schüßler-Salz Nr. 26 (Selenium). Es soll nicht nur den Stoffwechsel aktivieren. Als Antioxidans wird ihm nachgesagt, zahlreiche Organsysteme positiv zu beeinflussen. Dazu zählen Haut, Augen, Blutgefäße, diverse Drüsen und Immunsystem.

Mann sitzt erschöpft vorm Bildschirm und reibt sich die Augen
Bei Erschöpfungszuständen kann die Einnahme von Schüßler-Salzen helfen Foto:  istock/luminola
Inhalt
  1. Schüßler-Salz Nr. 26: Was ist das?
  2. Schüßler-Salz Nr. 26: Wie wird es eingesetzt, und wo wirkt es?
  3. Schüßler-Salz Nr. 26: Was gilt für die Anwendung bei Babys und Kindern?
  4. Schüßler-Salz Nr. 26: Behandlung beim Arzt oder Selbstbehandlung?
 

Schüßler-Salz Nr. 26: Was ist das?

Im Schüßler-Salz Nr. 26 (Selenium) ist Selen enthalten. Anders als bei zahlreichen Schüßler-Salzen handelt es sich hier um ein reines, chemisches Element, aber nicht um ein Salz im Sinne des Wortes. Selen kommt in allen Zellen des Körpers vor. Es ist Bestandteil einer Aminosäure. Außerdem wirkt es als Reduktionsmittel. Das heißt, es verringert den oxidativen Stress im Körper und fängt freie Radikale ab. Diese Eigenschaften macht man sich auch mit dem Schüßler-Salz Nr. 26 zunutze – was die unterschiedlichen Anwendungsmöglichkeiten erklärt. 

Fleisch und Gemüse auf einem Holzbrett
Nährstoffe Spurenelemente: kleine Menge, große Wirkung

 

Schüßler-Salz Nr. 26: Wie wird es eingesetzt, und wo wirkt es?

Heilpraktiker wenden das Schüßler-Salz Nr. 26 bei Erschöpfungszuständen unterschiedlicher Ursache an. Dahinter können sich Erkrankungen der Leber verbergen. Auch Umweltgifte wie Alkohol oder Nikotin belasten innere Organe, und die Selenspeicher leeren sich. Selenium bessert die Beschwerden. Es stärkt das Immunsystem bei wiederkehrenden Infekten und lässt Hauterkrankungen schneller abheilen. Außerdem sollen sich durch das Schüßler-Salz Nr. 26 Augenerkrankungen wie Netzhautschädigungen oder Katarakte bessern. Es könnte die Produktion von Schilddrüsenhormonen und Hormonen der Bauchspeicheldrüse anregen. Bei der „Arterienverkalkung“ (Arteriosklerose) wenden Heilpraktiker das Schüßler-Salz Nr. 26 ebenfalls an, damit sich die Symptome verbessern. Männer können bei Beschwerden der Harn- und Geschlechtsorgane von Selenium profitieren.

 

Schüßler-Salz Nr. 26: Was gilt für die Anwendung bei Babys und Kindern?

Leiden Babys oder Schulkinder oft an Erkältungen und grippalen Infekten, soll das Schüßler-Salz Nr. 26 die Symptome lindern. Es heißt auch, das Selenium das Wachstum ihrer Knochen während der Pubertät unterstützt.

Naturmedizin Die 6 besten Kuren: Mehr Energie mit Schüßler-Salzen

 

Schüßler-Salz Nr. 26: Behandlung beim Arzt oder Selbstbehandlung?

Ein Symptom wie unspezifische Müdigkeit kann viele Ursachen haben. Das Schüßler-Salz Nr. 26 eignet sich gut zur Selbstbehandlung. Sollten die Beschwerden nicht besser werden oder sich gar verschlechtern, ist ärztlicher Rat erforderlich. Hinzu kommt, dass starke Erschöpfung auf schwere Erkrankungen hindeuten kann. Steht die ärztliche Diagnose fest, unterstützt das Schüßler-Salz Nr. 26 die schulmedizinische Behandlung.

Hinweis: Die spezifische Wirksamkeit von Schüßler-Salze wird in der Wissenschaft diskutiert. Dennoch sind Schüßler-Salze als sanfte Heilmethode sehr beliebt.

Quellen:

  • Broy, J. (2009): Die biochemische Heilmethode Dr. med. Wilhelm Schüßlers. Foitzick-Verlag, Augsburg
  • Emmrich, P. (2016): Schüßler-Sprechstunde. Fallbeispiele aus der Praxis. Deutscher Apotheker Verlag, Stuttgart
  • Müller-Frahling, M. & Kasperzik, B. (2017): Biochemie nach Dr. Schüßler: Ergänzungsmittel. Deutscher Apotheker Verlag, Stuttgart

 

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2020 praxisvita.de. All rights reserved.