Schüßler Salze

Schüßler-Salz Nr. 15: Das Salz für Blut und Schilddrüse

Redaktion PraxisVITA

Das Schüßler-Salz Nr. 15 (Kalium Jodatum) soll sich positiv auf Organe und Körperfunktionen auswirken, die vom Spurenelement Jod abhängig sind. Daher kommt es vor allem bei Schilddrüsenstörungen oder Problemen des Herz-Kreislauf-Systems zum Einsatz.

Frau hält sich mit beiden Händen den Hals
Kalium Jodatum soll sich unter anderem positiv auf die Schilddrüsenfunktion auswirken Foto:  istock/chesiirecat
Inhalt
  1. Schüßler-Salz Nr. 15: Was ist das?
  2. Wie wird das Schüßler-Salz Nr. 15 eingesetzt und wo wirkt es?
  3. Schüßler-Salz Nr. 15: Selbstbehandlung oder Behandlung vom Arzt?
  4. Schüßler-Salz Nr. 15: Was gilt für die Anwendung bei Babys und Kindern?
 

Schüßler-Salz Nr. 15: Was ist das?

Das Schüßler-Salz Nr. 15, auch Kalium Jodatum oder Kaliumiodid genannt, zählt zu den Ergänzungssalzen der klassischen zwölf Schüßler-Salze. Nach der Lehre Schüßlers lässt sich mit Kaliumiodid die Blutzusammensetzung beeinflussen und erhöhter Blutdruck senken. Eine besonders wichtige Rolle spiele Kaliumiodid zudem für die Funktion der Schilddrüse.

 

Wie wird das Schüßler-Salz Nr. 15 eingesetzt und wo wirkt es?

Schilddrüse, Blutbildung, Blutdruck, Herz und Hirn: Viele Organe und Funktionen im Körper sind abhängig von dem Spurenelement Jod. Daher kommt das jodhaltige Schüßler-Salz Nr. 15 vor allem bei Beschwerden wie Schilddrüsenstörungen, Gefäßverkalkung (Arteriosklerose) oder Bluthochdruck zum Einsatz. Außerdem soll das Schüßler-Salz Nr. 15 hochtourige Stoffwechselprozesse dämpfen und sich positiv auf den Magen-Darm-Trakt auswirken: Hier könne es den Appetit anregen und die Verdauung fördern. 

Schüsslersalz
Naturmedizin Schüßler-Salz: Was kann es und welches passt zu mir?

Typische Symptome und Krankheitsbilder, bei denen das Schüßler-Salz Nr. 15 zum Einsatz kommt, sind:

  • Beschwerden im Rahmen einer Schilddrüsenüberfunktion oder -unterfunktion: Schwitzen, Herzrasen, Zittern, Schwindel, Haarausfall, Erschöpfung oder Niedergeschlagenheit
  • Gefäßverkalkung, erhöhter Blutdruck oder erhöhte Blutfettwerte
  • Entzündungen und Schmerzen
  • Probleme im Bewegungsapparat wie Rücken- oder Nackenschmerzen, Gelenkbeschwerden, Rheuma, Ischias oder Gicht
  • Magen-Darm-Geschwüre oder Blähungen
 

Schüßler-Salz Nr. 15: Selbstbehandlung oder Behandlung vom Arzt?

Das Schüßler-Salz Nr. 15 eignet sich nur eingeschränkt zur Selbstbehandlung. Denn: Seine Haupteinsatzgebiete, wie zum Beispiel Schilddrüsenfehlfunktionen, Herz-Kreislauf- und Gefäßerkrankungen sowie rheumatische Beschwerden, sind ernst zu nehmende Erkrankungen, deren Behandlung unbedingt schulmedizinisch abgeklärt werden muss. Kaliumiodid kann dann jedoch in Rücksprache mit dem Arzt die Therapie möglicherweise ergänzen. 

Naturmedizin Die 6 besten Kuren: Mehr Energie mit Schüßler-Salzen

 

Schüßler-Salz Nr. 15: Was gilt für die Anwendung bei Babys und Kindern?

Bei Babys und Kindern kommt das Schüßler-Salz Nr. 15 zur Stärkung der Abwehrkräfte zum Einsatz oder um Entzündungen, zum Beispiel des Mittelohrs, zu bekämpfen. Hierbei soll das Salz den Heilungsprozess fördern und Schmerzen lindern. Außerdem soll sich Kalium jodatum positiv auf das körperliche Wachstum von Kindern auswirken.

Hinweis: Die spezifische Wirksamkeit von Schüßler-Salze wird in der Wissenschaft diskutiert. Dennoch sind Schüßler-Salze als sanfte Heilmethode sehr beliebt.

Quellen:

  • Feichtinger, T. & Niedan-Feichtinger, S. (2011): Gesund durchs Jahr mit Schüßler-Salzen. Thieme Verlag, Stuttgart
  • Wacker, S. (2017): In Balance mit Schüßler-Salzen: Schüßlern Sie sich gesund – Am Gesicht erkennen, welche Salze Ihnen fehlen. Haug Verlag, Stuttgart
Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2020 praxisvita.de. All rights reserved.