Schokolade – ein süßes Medikament

Dunkle Schokolade
© Fotolia

Greifen Sie während der Adventszeit ruhig immer mal wieder zu einem Stückchen Schokolade, denn die süße Nascherei ist nicht nur lecker, sondern auch gesund.

Immer mehr Studien enthüllen das Gesundheitspotenzial von Schokolade. Dabei gilt: Je höher der Kakaoanteil, desto besser. Denn das Geheimnis steckt in den Inhaltsstoffen der Kakao-Bohne.

 

Schokolade schützt vor Stress

Je mehr Kakao in ihr steckt, desto besser schützt Schokolade beispielsweise vor Stress. Das fanden Forscher der Universitäten Bern und Zürich heraus. Sie setzten Männer mittleren Alters einer Prüfungssituation aus. Die Gruppe, die vorher eine halbe Tafel dunkle Schokolade mit reichlich Flavonoiden gegessen hatte, wies im Anschluss einen niedrigeren Anstieg von Stresshormonen auf als die Gruppe mit Schokolade ohne Flavonoide, wie z. B. weiße Schokolade.

Sie mögen lieber Schokolade zum Trinken? Der englische Psychologe Ian Macdonald untersuchte Menschen nach dem Genuss einer Trinkschokolade mittels Magnetresonanztomografie. Tatsächlich steigerte sich die Hirndurchblutung bei allen Testpersonen. Über einen kurzen Zeitraum können so die Konzentrationsfähigkeit verbessert und Aufgaben besser gemeistert werden.

Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.